feed2list
feed2list will stop its service on 2019-01-01
Search and browse in Economy · Politics
   search hits: 74
website Wiwo RSS-Feed Politik
Die Debatte um die Krise des Rechtsstaates ist zu wichtig, um sie der AfD zu überlassen. Alle Kosten für Wirtschaft und Gesellschaft müssen auf den Tisch.
Schlechte Gesetze, überforderte Gerichte: Viele Unternehmer ächzen unter der deutschen Bürokratie. Selbst Richter bezweifeln, dass der Rechtsstaat noch gut funktioniert. Wie sich das ändern lässt.
Bei den Brexit-Verhandlungen haben die Briten kapituliert. Jetzt sollte die EU ihnen entgegenkommen – auch im Interesse der deutschen Wirtschaft.
Mehr als zwei Stunden zu spät, weil der Zug nicht kam? Bislang gibt es bei solchen Verspätungen in Deutschland höchstens die Hälfte des Ticketpreises zurück. Das EU-Parlament will mehr für Reisende rausholen.
Die Babyboomer gehen in Rente und stellen nicht nur die Kommunen vor große Probleme. Die „demografische Dividende", die diese große Generation einstrich, wird für die kleine der Nachkommen zur enormen Last.
Sozialdemokraten und Moderate sind bislang gescheitert, eine mehrheitsfähige Regierung zu bilden. Nun soll es die Chefin der Zentrumspartei richten.
text Rechtsstaat: „Eiserne Faust im Samthandschuh"
Thu, 15 Nov 2018 16:00:00 +0100
Im Kampf um den CDU-Vorsitz präsentiert sich Annegret Kramp-Karrenbauer als weiblicher Sheriff und geht auf Distanz zu Angela Merkel.
Nach ihren Sondierungen mit der CDU sprechen die Grünen nun auch mit SPD und FDP. Doch die Liberalen wollen nicht um jeden Preis mitregieren.
text Dementi: Dobrindt will nicht CSU-Chef werden
Thu, 15 Nov 2018 15:39:00 +0100
Dobrindt dementierte wie zuvor die CSU einen Bericht, wonach Seehofer Dobrindt als möglichen Parteichef ins Spiel bringt. Seehofer will sich an diesem Freitag zu seinen Zukunftsplänen äußern.
Paukenschlag des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen. Es verhängt ein großflächiges Diesel-Fahrverbot für Essen – und bezieht auch den Ruhrschnellweg mit ein.
Der Streit um mögliche US-Sonderzölle auf Autos aus der EU ist nicht ausgestanden. Die Europäer haben schon einmal eine Liste mit Vergeltungsmaßnahmen vorbereitet.
Bislang hielt sich Seehofer über seine Rückzugspläne bedeckt. Nun will er sich erklären. Ob er auch das Ministeramt abgibt, ist weiterhin unklar.
Nach dem Telefonat von Xi Jinping und Donald Trump vor zwei Wochen sind ranghohe Vertreter der Länder wieder in Kontakt getreten, um zu verhandeln.
Die EU und Großbritannien wollen einen geordneten Brexit am 29. März 2019 und eine zweijährige Übergangsfrist bis Ende 2020. Aus Protest traten mehrere Minister zurück. Internationale Reaktionen im Überblick.
Die Richter am EuGH entschieden, dass die Airlines eine Währung wählen müssen, die mit dem angebotenen Flug objektiv in Verbindung steht.
Im saudischen Konsulat in Istanbul war der Journalist Jamal Khashoggi getötet worden. Elf Männer sind deswegen angeklagt – fünf droht die Todesstrafe.
Der Brexit-Deal in Großbritannien steht auf der Kippe. Das lässt die Märkte nicht kalt. Börse und britische Währung geraten unter Druck: Hedgefonds wittern ihre Chance und wetten gegen das Pfund.
Um weitere Fahrverbote für Dieselautos zu verhindern, hat das Bundeskabinett einen höheren Stickoxid-Richtwert beschlossen. Die Deutsche Umwelthilfe kritisiert die Bundesregierung dafür.
Zum ersten Mal darf ein früheres Mitglied der Bundesregierung nicht in die Vereinigten Staaten einreisen. Kurz vor Reisebeginn wurde der Ex-Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries das Visum verweigert.