feed2list
feed2list will stop its service on 2019-01-01
Search and browse in Economy · Politics
   search hits: 74
Hintergrund - Deutschlandfunk
website Hintergrund - Deutschlandfunk
Gründlich recherchierte und sorgfältig aufbereitete Analysen: Im "Hintergrund" werden die wichtigsten Themen aus dem In- und Ausland behandelt. Dazu gehören auch besonders relevante wirtschaftliche und soziale Entwicklungen oder prägende gesellschafts- und kulturpolitische Debatten. Die Sendung vermittelt Vorgeschichte und Zusammenhänge, liefert Einblicke und Ausblicke – ein wichtiger Wegweiser in einer immer komplexeren Welt.
Blick auf eine Geflügelfarm in Ghana. (Alexander Göbel / Deutschlandradio)Wenn es um Fluchtursachen in Afrika geht, lautet der Vorwurf oft, der Westen überschwemme mit seinen hoch subventionierten Produkten afrikanische Märkte. Wie in Ghana: Hier habe billiges EU-Hühnchen dazu geführt, dass die heimische Branche am Rande des Zusammenbruchs steht, beklagen die Geflügelfarmer.

Von Alexander Göbel
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 26.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Polizisten verhaften eine Frau bei einer Demonstration gegen die Regierung (dpa / Carlos Herrera)Fast täglich werden in Nicaragua mutmaßliche Gegner der Regierung Ortega verhaftet. Die Täter von hunderten Morden an Demonstranten bleiben hingegen straffrei. Jetzt soll ein Aussöhnungsgesetz eine Amnestie durch die Hintertür regeln. Doch es gibt weiter Proteste - und kaum Aussicht auf eine Verhandlungslösung.

Von Burkhard Birke
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 25.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



audio Er, sie, * - Die Genderfrage im Rechtschreibrat
Thu, 15 Nov 2018 18:40:00 +0100
Ein Duden der 27. Auflage (dpa / picture alliance / Britta Pedersen)Bürger*innen, Lehrer*innen, Student*innen: Den Genderstern sieht man immer häufiger. Er soll deutlich machen, dass Frauen und Männer gemeint sind – und auch jene, die sich einem dritten Geschlecht zugehörig fühlen. Jetzt könnte der Genderstern in die amtliche Rechtschreibung aufgenommen werden.

Von Monika Dittrich
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 24.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Auf der Grünen Woche werden unterschiedliche Speiseöle am 20.01.2017 in Berlin abgefüllt. Zwei der Becher enthalten Olivenöl, einer enthält Rapsöl. (Jörg Carstensen/dpa)Mit Lebensmitteln lässt sich viel Geld verdienen – vor allem dann, wenn nicht drin ist, was auf der Verpackung steht. Wenn keine Gesundheitsgefahr besteht, kommen die Lebensmittelbetrüger bisher fast immer ungeschoren davon - doch das soll sich ändern.

Von Peggy Fiebig
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 23.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Anwohner und Journalisten stehen am 26.06.2015 vor dem Wohnhaus von Yassine S. - er hat kurz darauf gestanden, bei einem Terrorakt seinen Chef geköpft zu haben - in Saint Priest, Frankreich, während Jugendliche vor dem Gebäude Fußball spielen. (picture alliance / dpa / Marius Becker)Frankreichs Banlieues sind berüchtigt für Gewalt, besonders unter Jugendlichen. Nun setzt die französische Regierung in diesen Vororten auf Bildung und Kultur. Mit ihrem Programm „La France - une chance pour tous" fördert sie Selbsthilfeprojekte, die vor allem Teenager zurück in die Gesellschaft holen sollen.

Von Suzanne Krause
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 22.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Eine Gruppe von Demonstrantinnen für das Frauen-Wahlrecht im Mai 1912 in Berlin auf dem Weg zum Versammlungsort. | Foto Gebr. Haeckel / picture alliance; digital koloriert (akg-images)Zu Beginn des letzten Jahrhunderts durften Frauen praktisch nirgendwo zur Wahl gehen. Deutschland gehörte seinerzeit zur Avantgarde, als es 1918 das Wahlrecht für Frauen einführte - noch vor Großbritannien, den USA und Frankreich. Stimmrecht bedeutete jedoch noch lange nicht Selbstbestimmung.

Von Christiane Florin
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 21.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



01.11.2018, Thüringen, Großschwabhausen: Leitungsfelder des Umspannwerkes der Thüringer Energie AG. Das Umspannwerk gehört zu den sieben großen Einspeise-Umspannwerken für Thüringen. (dpa / ZB / Bodo Schackow)Das europäische Verbundsystem zählt zu den sichersten Stromnetzen der Welt. Doch Experten warnen vor dem Risiko eines großräumigen und lang andauernden Blackouts. Ob Energiewende, Cyberattacken oder Klimawandel - die Faktoren, die ein stabiles Stromnetz gefährden, sind größer denn je.

Von Dagmer Röhrlich
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 20.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Einkaufsstraße in Krakau, Polen, geschmückt mit polnischen Fahnen  (picture alliance / NurPhoto / Artur Widak)Am 11. November 1918 wurde Polen unabhängig – nach gut einem Jahrhundert der Fremdherrschaft. Dafür hatten viele Polen lange gekämpft. Aber zum 100. Jahrestag der Staatsgründung streitet das Land über den richtigen Umgang mit der eigenen Geschichte.

Von Florian Kellermann
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 19.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Philipp Scheidemann steht an einem Fenster und richtet sich an eine im Bild nicht sichtbare Masse. (picture-alliance / akg)Der Kaiser musste abtreten, die Republik wurde ausgerufen: Der 9. November 1918 ist in die deutsche Geschichte eingegangen. Aber bis zur Demokratie war es noch ein langer Weg – geprägt von Gewalt und Machtkämpfen.

Von Norbert Seitz
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 18.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Maike Kohl-Richter, Witwe von Altbundeskanzler Helmut Kohl, steht neben dem Porträt ihres Mannes, das sie an das Historische Museum Speyer übergab (17.7.2018). (dpa Andreas Arnold)Maike Kohl-Richter, die Witwe von Altbundeskanzler Helmut Kohl, äußert sich nur selten öffentlich. Hauptgrund dafür ist der Streit um den Nachlass Kohls. Mit dem Deutschlandfunk sprach sie darüber, warum sie die Berichterstattung über sich für falsch hält, bestimmten Institutionen und Personen nicht mehr traut und über die Pläne einer Kohl-Stiftung.

Von Moritz Küpper
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 17.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Schweinezuchtbetrieb in Nordwestmecklenburg - wenige Tage alten Ferkel liegen am 21.08.2014 in einer Box in den Abferkelställen der Tierzucht Gut Losten. (dpa / picture-alliance / Jens Büttner)Ab Januar sollte eigentlich die betäubungslose Kastration von männlichen Ferkeln beendet sein. Nun verschiebt die Berliner Koalition das Verbot um zwei Jahre, obwohl die Branche schon eine fünfjährige Übergangsfrist hatte. Tierschützer sind empört.

Von Alexander Budde und Dietrich Mohaupt
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 16.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



02.10.2018, Berlin: Andreas Scheuer (CSU), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, spricht neben Svenja Schulze (SPD), Bundesumweltministerin, bei einer Pressekonferenz zum Dieselkonzept der Koalition (dpa / Michael Kappeler)Gleich zwei Ministerien präsentieren an diesem Mittwoch Gesetzesvorschläge, mit denen Fahrverbote in deutschen Städten abgewendet und die Verunsicherung der Verbraucher beendet werden sollen. Doch die Pläne könnten scheitern - am Europarecht und den Autoherstellern. Experten warnen vor einer Hängepartie.

Von Nadine Lindner
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 15.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Trump-Anhängerin im US-Staat Georgia zwei Tage vor den Kongresswahlen (imago / Zuma Press)US-Präsident Donald Trump setzt vor den Kongresswahlen noch einmal auf sein Erfolgsrezept von 2016: Die Angst vor der Überfremdung. Im Wahlkampf spielt er mit dieser Angst - auch vor dem Identitätsverlust im "eigenen Land". Die Migranten an der südlichen Grenze kommen ihm da gerade recht.

Von Arthur Landwehr
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 14.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Buchen sind am 23.06.2016 in den zum UNESCO-Welterbe gehörenden Buchenwäldern an den Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund bei Sassnitz auf der Insel Rügen (Mecklenburg-Vorpommern) zu sehen. (picture alliance / Stefan Sauer)Der teilzerstörte Abstieg vom Königsstuhl zum Strand in Sassnitz auf Rügen soll nicht wieder aufgebaut werden. Tourismusverbände, Behörden und Naturschutzverbände plädieren nun für eine Hängebrücke aus Stahl. Die Entwürfe stehen bereits. Doch viele Anwohner finden sie hässlich - und zu teuer.

Von Silke Hasselmann
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 13.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Wahlplakate am Montmartre (AFP/Gabriel Bouys)Umbenennung von Parteien, neue Zeitungen, die sich dezidiert als rechts verstehen und eine neue Hochschule in Lyon für konservative Führungskräfte: Während von der politischen Linken Frankreichs nach der Präsidentschaftswahl nur sehr wenig zu hören ist, tut sich bei der Rechten um so mehr.

Von Jürgen König
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 12.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Die Namen der Parteien CDU und CSU auf schwarzem Hintergrund stehen neben dem Namen SPD auf rotem Hintergrund, darüber sind Bremsspuren zu sehen. (imago stock&people)Der CDU-Vorstand kommt am Wochenende zu einer zweitägigen Klausur zusammen, die SPD-Spitze geht ebenfalls in Klausur. Bei beiden Terminen wird es um den Neubeginn der Großen Koalition gehen - und darum, sich als Volksparteien neu zu definieren.

Von Stephan Detjen, Barbara Schmidt-Mattern und Dirk-Oliver Heckmann
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 11.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Der Big Data Club in der Provinz Guizhiou, Steffen Wurzel, 1. November 2018 (ARD / Steffen Wurzel)In China werden mehr Daten erzeugt und gespeichert als irgendwo sonst auf der Welt. Staatliche Stellen überwachen und kontrollieren so die Bevölkerung - und Unternehmen machen damit dicke Geschäfte. Wo einst Kohle abgebaut wurde, entsteht das neue Daten- und Online-Zentrum: in der Provinz Guizhou im Süden Chinas.

Von Steffen Wurzel
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 10.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Ein Teilnehmer mit Schild Refugees welcome bei der Demonstration unter dem Motto Für eine offene Gesellschaft des Bündnis UNTEILBAR (imago/Christian Spicker)Seitdem 2015 hunderttausende Flüchtlinge nach Deutschland kamen, wird intensiv über Integration diskutiert. Aber bis heute besteht nicht überall Klarheit über die Kosten der Integration. Viel hängt nun davon ab, wie schnell sich die Menschen in den deutschen Arbeitsmarkt vermitteln lassen.

Von Birgit Augustin
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 09.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Der Soubre-Damm, bisher größtes Wasserkraftwerk der Elfenbeinküste (imago/Xinhua)Die Wirtschaft der Elfenbeinküste boomt, das Land umwirbt ausländische Investoren. Doch welchen Effekt haben die Investitionen? Während die EU und viele Ivorer beklagen, dass der Aufschwung für weite Teile der Bevölkerung kaum spürbar ist, verspricht China, sich nicht in interne Angelegenheiten einzumischen.

Von Anne Françoise Weber
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 08.05.2019 19:40
Direkter Link zur Audiodatei



Altbau-Häuser in der Wittgensteinstraße in Köln Lindenthal.  (imago / Hardt)Es geht um 35 Millionen Grundstücke und ihre künftige Besteuerung: Das Bundesverfassungsgericht hat die Grundsteuer in ihrer jetzigen Form kassiert. Bis Ende 2019 muss ein neues Modell gefunden werden. Welches sinnvoll ist oder nicht, darüber gehen die Meinungen auseinander.

Von Sina Fröhndrich
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 05.05.2019 18:40
Direkter Link zur Audiodatei