feed2list
Search and browse in current feeds 24h
   search hits: 633
4Players.de
website 4Players.de News
Brandheisse Spiele-News, Tests und Downloads für alle Computer- und Konsolenspieler!
Ubisoft wird morgen Hungry Shark World für PlayStation 4, Switch und Xbox One veröffentlichen. Das Spiel basiert auf der erfolgreichen Mobile-Spielereihe (über 500 Mio. Downloads). Hungry Shark World wurde von Future Games of London, einem Ubisoft Studio, entwickelt.

Ziel des Spiels ist es, sich bis an das oberste Ende der Nahrungskette zu fressen. Die Spieler fangen als kleiner Hai mit kleinen Zähnen an und werden im Spielverlauf zum gefährlichsten Jäger des Ozeans. Das Spiel bietet mehr als 250 Missionen und 20 unterschiedliche Haie, die alle ihre eigenen Charakteristika haben und individuell aufgewertet werden können.

"Indem die Spieler die Tiefen des Meeres erkunden, entdecken sie neue Areale der weitläufigen Level und treffen immer wieder auf neue Feinde und verborgene Schätze. (...) In diesem Arcade Hailight fressen Spieler so viel sie können, um einer Vielzahl bedrohlicher Bossgegner, wie zum Beispiel dem Goblin Hai, vorzeitlichen Raubfischen und riesigen Kraken, entgegen zu treten", schreibt Publisher Ubisoft.
 
Der Titel wurde "speziell für Konsolen entwickelt" und an die Steuerung für Gamepads angepasst. Hungry Shark World bietet außerdem 4K-Darstellung und verbesserte Grafik auf PS4 Pro und Xbox One X.

Weiter zum Video

Kenner von Daedalics Adventures wissen vermutlich, dass Star-Entwickler Jan "Poki" Müller Michaelis nicht nur in seinen Spielen musiziert, sondern auch live mit seiner Band "Baumann Bergmann Pokinsson". Im Rahmen der Gamescom 2018 wird die dreiköpfige Gruppe einen weiteren Auftritt starten, und zwar am Sa. 25. August 2018, um 19:30 Uhr bis 23:00 Uhr in der "Blue Shell", Luxemburger Straße 32 in 50674 Köln. Eventbrite.de erläutert:
"Die Spielkinder sind zurück: Nach 2 Jahren kehrt die "Hausband der Games Branche" endlich zurück zur Gamescom nach Köln. Am Samstag, den 25.08.2018, spielen BAUMANN BERGMANN POKINSSON im Kölner Blue Shell.

BAUMANN BERGMANN POKINSSON - das sind Anne Baumann (E-Bass), Gunnar Bergmann (Schlagzeug) und Jan Müller-Michaelis alias Poki Pokinsson (Gesang und Gitarre). Solo gab's Poki, seines Zeichens Deutschlands bekanntester Game Designer, bereits 2011 mit „Nadel und Faden", dem Titelsong zu seinem mehrfach ausgezeichneten Computerspiel HARVEYS NEUE AUGEN. Bei der Gamescom 2015 schließlich formierten sich Anne, Gunnar und Poki das erste Mal zu "Poki & Band". Es folgte eine ausverkaufte Tour durch die Republik, um Pokis neuestes Spiel, DEPONIA DOOMSDAY, zu promoten. Bei der Gamescom 2016 schließlich gab die Charaktercombo ihren offiziellen Namen und den Release ihres ersten Studioalbums bekannt.
Nach der Veröffentlichung ihres zweiten Albums SCHNUPPERSTUNDE "KOSMOS - JETZT!", im Frühjahr 2018, und ihrer erfolgreichen Deutschland-Tour im Mai besinnen sich Anne, Gunnar und Poki auf ihre Wurzeln und kehren zurück zum Ort ihrer Entstehung: der Gamescom. Im Vorprogramm spielt ihr Lieblings-Singer-Songwriter CHRIS HERON.
www.facebook.com/baumannbergmannpokinsson/ www.chrisheron.de/ "

Nicht nur wir waren im Test von Death Squared für Switch angetan: Auf Nintendos Konsole verkaufte sich das Knobelspiel in den ersten zwei Wochen bereits 52.000 mal - was der Hersteller SMG Studio vergangene Woche auf Twitter feierte. Sollten die verkauften Exemplare sogar die Stückzahl von 250.000 knacken, soll das Spiel danach sogar kostenlos angeboten werden - so der Entwickler.

Da man nebenbei von fliegenden Autos und der Switch 2.0 schwadroniert, könnte die Aktion allerdings nicht komplett ernst gemeint sein. Für andere sei die Zahl 52.000 kein Erfolg, so das Team in einem weiteren Tweet - für dieses Studio aber offensichtlich schon. Man verdiene jetzt schließlich mehr mit dem Spiel als zum Start auf den übrigen Plattformen.

Außerdem habe man unterdessen viele Fans hinzugewonnen, es hätten sich neue geschäftliche Möglichkeiten eröffnet und man habe Verträge für zukünftige Projekte geschlossen. In ein paar Wochen werde der Titel zudem den Abonnenten von Games With Gold auf der Xbox One zur Verfügung gestellt. Auch das sehen die Entwickler positiv, denn Mundpropaganda habe sich bislang als die beste Werbung fürs Spiel herausgestellt.

It's Death Squared's 1st birthday ð''' on the Nintendo Switch.ð'''year ago today we launched. We also just cracked 52,000 sales ð''¾ð'''ð'''ð'''

This leaves another 15,000,000+ Switch owners still to convince to buy the game! #nindies pic.twitter.com/6e6wrYv4WT

— SMG Studio (@smgstudio) 14. Juli 2018

Also when/if we sell 250,000 copies on the Switch we'll make the game FREE!

By then it'll be available on the Switch 2.0 and flying cars etc but also we'll have other games out there to focus on. So just another 198,000 sales to go!!!

— SMG Studio (@smgstudio) 14. Juli 2018 Weiter zum Video

VZ Games aus Lettland haben die Closed Alpha des Echtzeit-Strategiespiels Hash Rush angekündigt. Der Testlauf findet vom 31. Juli bis zum 28. September statt. Anmeldungen sind auf https://www.hashrush.com/alpha/signup möglich.

Hash Rush versucht Echtzeit-Strategie mit einer Kryptowährung mit zu verbinden. "PC-Spieler haben hier erstmals die Möglichkeit, um Kryptowährung und andere Belohnungen zu konkurrieren. Nähere Details werden zur gamescom in Köln (Halle 10.1, Stand F-081) veröffentlicht", heißt es kryptisch von den Entwicklern. Konkrete Angaben wollte VZ Games nicht machen.

In Hash Rush müssen Spieler eine Minenkolonie in der Hermeian-Galaxie aufbauen und verwalten. Sie müssen Crypto-Kristalle abzubauen, ihre Gebäude verteidigen und können mit anderen Spielern Handel treiben. Die Vollversion soll voraussichtlich diesen Dezember für PC und 2019 für Mobilgeräte veröffentlicht werden.

"Wir sind sehr aufgeregt, diese frühe Version von Hash Rush in die Hände von Kryptowährung- und RTS-Fans zu geben", sagt Craig Ritchie, Director of Marketing bei VZ Games. "Aufgrund der überwältigenden Resonanz mussten wir die Anzahl der Slots im Alpha Test verdoppeln und wir gehen davon aus, dass wir diese weiter erhöhen müssen."

Weiter zum Video

Nach der kurzen Andeutung in der letzten Woche ist heute ein Live-Action-Fanfilm zu Uncharted veröffentlicht worden - basierend auf der Videospielreihe von Naughty Dog. Die Hauptrolle (Nathan Drake) in dem Fanfilm spielt Nathan Fillion (Serenity, Slither, Castle). Regie bei dem fast 15 Minuten langen Streifen führte Allan Ungar. Der Film wurde unabhängig von Sony und Naughty Dog produziert. Die Macher verfolgen keinerlei finanzielle Interessen, heißt es in der Videobeschreibung. Fillion bedankte sich bei Instagram für die Erschaffung dieses einzigartigen Charakters bei Naughty Dog und meinte, dass er diese Rolle schon sehr lange Zeit spielen wollte.



Cast
  • Director: Allan Ungar
  • Writers: Allan Ungar & Jesse Wheeler 
  • Producers: Nathan Fillion, Allan Ungar, Bruno Marino, Jesse Wheeler, Louis Sallerson 
  • Executive Producers: Alex Lebovici & Steve Ponce 
  • Cinematographer: Alexander Chinnici 
  • Music: Aaron Gilhuis and Jacob Shea 
  • Editor: Allan Ungar 
  • Production Designer: Darcy Scanlin 
  • Costume Designer: Jocelyn Kuan 
  • Stunt Coordinator: Joe Perez Post 
  • Production: Urban Post and Red Square Motion

Spieler des Online-Shooters Rainbow Six Siege müssen künftig offenbar ein wenig besser aufpassen, mit welchen Worten sie ihren Unmut im Text-Chat kundtun. Wie pcgamer.com unter Bezugnahme auf die offiziellen Verhaltensregeln berichtet, führen "rassistische oder homophobe Flüche" künftig zu einer Sperrung.

Beim ersten Verstoß dauere diese 27 Minuten, so dass man über diesen Zeitraum keine Aspekte des Spiels mehr nutzen könne (inklusive Terrorist Hunt und Custom Games). Nach dem zweiten und dritten Verstoß halte der Bann jeweils zwei Stunden an und nach dem dritten werde schließlich eine offizielle Untersuchung des Accounts gestartet, die zu einer permanenten Sperrung führen könne.

Auch auf dem offiziellen Twitter-Auftritt des Spiels ging Ubisoft auf die neue Regel ein. Nachdem sich ein Nutzer darüber beschwerte, für die Nutzung des verschleierten Fluchs "nibba" gesperrt worden zu sein, lautete die Antwort schlicht: "gut". Als ein Twitter-Nutzer empfahl, das Team möge sich doch auf die wirklich wichtigen Aspekte fokussieren, statt in einem Spiel mit einem M-Rating (Mature 17+) auf Schimpfworte wie das oben genannte zu achten, betonte Ubisoft: "Gegen Giftigkeit zu kämpfen und die Siege-Umgebung zu säubern ist eine sehr reale und wichtige Angelegenheit". Zudem verwies man auf ein Blog-Update aus dem April, welches die Änderungen bereits ankündigte.

Good.

— Rainbow Six Siege (@Rainbow6Game) 13. Juli 2018

Fighting against toxicity and cleaning up the Siege environment is a very real and important issue.

— Rainbow Six Siege (@Rainbow6Game) 13. Juli 2018 Die Verhaltensregeln umreißen die verbotenen Beleidigungen folgendermaßen:
"Forbidden Conduct:


The following actions are forbidden, and can lead to a disciplinary action in accordance with the Disciplinary Policy outlined below.

  • Harassing or bullying other players via verbal or written communications.
  • Any language or content deemed illegal, dangerous, threatening, abusive, obscene, vulgar, defamatory, hateful, racist, sexist, ethically offensive or constituting harassment.
  • Impersonation of any other player or Ubisoft employee.
  • Any conduct which interrupts the general flow of Gameplay in the Game client, forum, or any other Ubisoft medium.
  • Verbal or written abuse targeted toward a Ubisoft employee."

Weiter zum Video

Die auf der E3 2018 angekündigte Crossover-Aktion zwischen Final Fantasy 14 Online und Monster Hunter: World (wir berichteten) wird am 7. August mit der Jagd auf Rathalos, den "König der Lüfte", beginnen, wie Square Enix mitteilt. Als Teil der Kooperation wird es ein neues Ausrüstungsset im Rathalos-Stil, Poogie und Felyne als Begleiter, Rathalos als Reittier sowie den Grillspieß als neue Einrichtung für die Unterkünfte geben.

Weiter heißt es: "Patch 4.36 bringt somit nicht nur die nächste Erkundung des Verbotenen Landes Eureka namens 'Die Pagos-Expedition', sondern auch die Möglichkeit für Spielerinnen und Spieler der Stufe 70, die das Hauptszenario bereits abgeschlossen haben, diesem fürchterlichen Monster in der normalen und schweren Prüfung 'Jagd auf Rathalos' entgegenzutreten. Während die normale Prüfung acht Kriegern des Lichts die Gelegenheit bietet siegreich gegen Rathalos hervorzugehen, wird die schwere Variante nur vier Spieler zulassen - inklusive  zusätzlicher Spielmechaniken als Hommage an Monster Hunter: World." Hier ein frischer Trailer zur Einstimmung:

Weiter zum Video

Weiter zur Bilderserie
Darüber hinaus gab Produzent und Direktor Naoki Yoshida einen ersten Ausblick auf die bevorstehenden Inhalte der Patch-4.4-Serie:

  • Neue Aufträge des Hauptszenarios
  • Neue Nebenaufträge – Die vier Tierheiligen und noch mehr Abenteuer mit Hildibrand
  • Neue Dungeons – Kargland und Sankt Mocianne-Arboretum (schwer)
  • Neue Prüfung – Suzaku
  • Neuer Raid – Omega: Alphascape
  • Aktualisierungen zu Jobs, PvP, Kampfsystem, dem Verbotenen Land Eureka, Sammeln und Handwerken, Staatlichen Gesellschaften, Unterkünfte, dem Gold Saucer uns mehr.

Die wichtigsten News des Tages - heute: Arenanet feuert Mitarbeiterin wegen Twitter, Eltern ignorieren Alterssiegel, ESPN überträgt eSports

Weiter


Die ersten zehn Minuten: Runden-Strategie mit Donkey Kong

Weiter


text GTFO: Schatten-Monster greifen an
Mon, 16 Jul 2018 12:59:00 +0000
Bei der "Unite Berlin Keynote" zeigte Ulf Andersson (Creative Director) neue Spielszenen aus dem kooperativen Hardcore-Shooter GTFO. Erstmalig zu sehen waren die "Shadows" (Schatten) als neuer Gegnertyp. Die Monster sollen nur zu erkennen sein, wenn sie sich in Relation zu den umgebenden Lichtquellen bewegen - wie z. B. der Taschenlampe eines Spielers.

In dem Actionspiel erkunden vier Spieler gemeinsam ein unterirdisches Tunnelsystem, lösen Rätsel und kämpfen gegen allerlei Kreaturen ums Überleben. Kommunikation, Koordination und Teamwork sollen in dem "Hardcore-Coop-Shooter" groß geschrieben werden. Durch den "Expedition Director" soll sich jede Partie unterschiedlich anfühlen und herausfordernd sein. Die Geschichte von GTFO stammt aus der Feder von Adam Gascoine (The Last of Us und DOOM). GTFO soll Ende 2018 für PC via Steam erscheinen.

GTFO entsteht bei einem kleinen Team (neun Mitarbeiter) in Schweden unter der Leitung von Ulf Andersson (Payday). Das Spiel basiert auf der Unity-Engine.

Weiter zum Video

Die Entlassung von Jessica Price, Narrative Designer bei Guild Wars 2, schlägt hohe Wellen. Sie wurde von ArenaNet gefeuert, weil sie zuvor über ihr privates Twitter-Konto bei einer Diskussion über das Konzept von Dialogoptionen mit einem Youtuber aneinandergeraten war. Dabei trat sie recht pampig auf, weil sie den Einwurf offenbar nicht nur als Angriff auf ihre Fähigkeiten interpretierte, sondern auch einen Bezug zur Geschlechter-Debatte herstellte.

"Der Alltag einer weiblichen Spieleentwicklerin: 'Erlaube es mir - einer Person, die nicht mit dir arbeitet - zu erklären, wie du deinen Job zu machen hast'", schrieb Price und legte nach, dass sie das nächste "Arschgesicht" (Original: Ass-head) umgehend blockieren wird, das ebenfalls auf diese Tour kommen würde.

Today in being a female game dev:

"Allow me--a person who does not work with you--explain to you how you do your job." https://t.co/lmK0yJWqGB

— Jessica Price (@Delafina777) 4. Juli 2018
Diese schnippische Reaktion nahmen nicht nur einige Nutzer als Anlass, um einen Sturm der Entrüstung zu entfachen. Auch Arbeitgeber AreaNet reagierte auf den Vorfall vom 4. Juli und setzte Price am nächsten Tag vor die Tür. AreaNet-Präsident Mike O’Brien bezeichnete ihr Verhalten als einen "Angriff auf die Community", den er nicht bereit war, zu tolerieren. Das gleiche Schicksal ereilte ihren Kollegen Peter Fries, der Price im Rahmen der Diskussion in den sozialen Medien in Schutz nahm und ihr beipflichtete.

Bei AreaNet sah man es anders: Obwohl Price ihr privates Twitter-Konto nutzte und sich als Privat-Person äußerte, war ihre Position bei AreaNet in der Profilbeschreibung vermerkt, weshalb ihre Aussagen als Statements im Namen des Unternehmens interpretiert werden und sich entsprechend negativ auswirken könnten.

Price sieht sich dagegen als Opfer und wirft O'Brien vor, mit seiner Aussage überhaupt erst zur Eskalation beigetragen zu haben, der für sie sogar einer Aufforderung zur Belästigung gleichkommen würde.

"Ich bekam keine Gelegenheiten, meine Sicht der Dinge darzustellen", so Price nach Angaben des Magazins Polygon, das die Geschichte groß aufgegriffen hat. "Mein Vorgesetzter war im Urlaub. [O'Brien] hat einige Zeit genutzt und darauf bestanden, dass Entwickler die Kunden des Unternehmens wie Freunde behandeln müssen und meinte es wäre nicht akzeptabel zu sagen, dass wir es nicht sind - selbst in unserer Freizeit. Er sagte mir ich würde zurückblicken und es bereuen, weil wir großartige Arbeitet geleistet haben und ich das alles ruiniert habe."

"Das alles war höchst unprofessionell. Es gab keinen Grund für ihn, überhaupt da zu sein. Er wollte seinem Ärger Luft machen und er hatte die Macht, eine Frau zu sich zu zitieren, während er seine Laune an ihr ausließ, also hat er es getan. Dann ging er raus, mein Vorgesetzter nahm meine Sachen vom Schreibtisch und ein Mitarbeiter der Personalabteilung forderte meine Schlüsselkarte."


Mittlerweile sah sich O'Brien dazu gezwungen, auf die Anschuldigungen seiner Ex-Mitarbeiterin zu reagieren. In seinem Statement gegenüber Polygon heißt es:

"Jessica hat sich bei Reddit und Twitter als Mitarbeiterin von ArenaNet zu erkennen gegeben und mit Fans bei Reddit über das Storytelling bei Episode 3 diskutiert, danach einen 25-teiligen Tweet daraüber verfasst, wir wir Geschichten in MMOs erzählen, mit Bezug zu Episode 3. Sie hat das Unternehmen präsentiert. Man kann erwarten, dass sich professionell und respektvoll verhalten wird oder man einfach weggeht. Stattdessen hat sich angegriffen."
Desweiteren führt er aus, dass AreaNet keine Belästigungen seiner Mitarbeiter duldet. Doch anstatt sich auf Wortgefechte einzulassen, hätten sich Price und Fries seiner Meinung nach zurückhalten und den Fall zunächst intern im Unternehmen besprechen sollen. Laut O´Brien hätte man dann alles mögliche dafür getan, die eigenen Mitarbeiter zu schützen.

Weiter meint er: "Was auch immer Jessica und Peter persönlich über die Situation denken: Ganz objektiv trat ein Kunde respektvoll und professionell an uns heran und präsentierte einen Vorschlag für unser Spiel. Jede Antwort von unserem Unternehmen muss respektvoll und professionell ausfallen. Eine kleine Kränkung darf uns nicht das Recht geben, anzugreifen."
Einige Nutzer feiern die Entlassung der beiden derweil als Erfolg und Machtdemonstration der Community. Laut eines großen Artikels bei Kotaku wollen daher jetzt einige von ihnen bewirken, dass mit ähnlichen Aktionen gezielt Mitarbeiter aus anderen Unternehmen gefeuert werden - vornehmlich hat es der Mob dabei auf Frauen oder transsexuelle Entwickler abgesehen.

So z.B. auf Hazel Monforton, die bei den Arkane Studios ebenfalls für das narrative Design zuständig ist und sich kürzlich kritisch darüber äußerte, dass Mitarbeiter rausgemobbt werden, die sich nicht wie Service-Mitarbeiter im Kundendienst verhalten. Sie hat ein Bild einer Petition gepostet, die ihren Rauswurf fordert und berichtet von Nachrichten an Arkane, in denen behauptet wird, sie sei ausfällig geworden.

"Ich hab ihm gesagt, er soll mich in Ruhe lassen"
, so Monforton. "Das glauben diese Leute jetzt also, mit uns machen zu können."

Das ist nur eines von einigen Beispielen, die Kotaku thematisiert. Ein anderes berichtet von einem Spam-Bot, der mit Massenmails den Rauswurf eines transsexuellen Mitarbeiters und dessen Kollegin gefordert hat, weil die Qualität des Spiels seit deren Einstellung angeblich massiv gelitten habe.

"Das ist zu hundert Prozent eine Folge der ArenaNet-Geschichte"
, meint der Entwickler. "Vergangenen Samstag gab es diesen Beitrag bei 4chan im allgemeinen Spiele-Forum, in dem so etwas stand wir 'Reddit hat bewiesen, dass wir dafür sorgen können, dass die Schlampen gefeuert werden können. Schreibt hier auch eine Frau Beiträge? Lasst sie uns feuern! Das wäre großartig! Wir haben die Macht dazu!"

Auch Jennifer Scheurle, eine Lead Designerin bei Opaque Space, ist überzeugt davon, dass sich einige Leute von den Vorfällen bei ArenaNet dazu ermutigen lassen, gezielte Mobbing-Aktionen in anderen Unternehmen zu starten und dies längst keine Einzelfälle mehr seien.

"Seht es ein", so Scheurle. "Die Aktion von ArenaNet hat BUCHSTÄBLICH die Leute dazu ermutigt, andere Organisationen anzuschreiben, um Menschen feuern zu lassen. Diese Aktionen existieren NICHT irgendwo in der Isolation."

Manche Studios haben mittlerweile damit begonnen, das Thema Social Media zu überdenken und Richtlinien hinsichtlich der Verwendung von Twitter & Co entsprechend anzupassen. Die meisten von ihnen stellen sich dabei bewusst hinter ihre Mitarbeiter und ermutigen sie teilweise sogar, selbst auf privaten Social-Media-Kanälen ihre Meinung Dingen kund zu tun, auch wenn es dabei um ihre Arbeit geht.
"Wir als Studio wollen klarstellen, dass wir immer hinter unseren Entwickler stehen und sie sowohl online als auch offline untertützen, um eine professionelle, sichere und gleichberechtigte Arbeitsumgebung zu schaffen", meint etwa Emre Deniz, der Gründer von Opaque Space.

Vida Starcevic, Community-Managerin bei Remedy, merkt an, dass Mitarbeiter sogar verstärkt dazu motiviert werden, auch auf ihren privaten Kanälen verstärkt mit der Community zu interagieren, um zu zeigen, dass "die Leute das Studio sind".

"Wir planen für alle Eventualitäten und Worst-Case-Szenarien. Nicht etwa, weil sie eintreten könnten, sondern weil wir sichergehen wollen, dass unsere Mitarbeiter so gut wie möglich geschützt sind für den Fall, dass sie Ziel einer Online-Belästigung werden sollten"
, so Starcevic. Als nützlich werden dabei Richtlinien der International Game Developer Association empfunden, um eigene Regeln bezüglich des Umgang mit Social Media im Unternehmen aufzustellen.

Weiter zum Video

Sony Interactive Entertainment Deutschland (SIED) wird in diesem Jahr nicht nur auf der gamescom mit einer großen PlayStation-Präsenz vertreten sein, sondern plant u. a. auch Auftritte auf Shows wie der Zurich Game Show, der EGX Berlin, der Game City in Wien sowie auf weiteren Events.

"Damit möchte SIED der dezentralen Struktur des deutschsprachigen Marktes besser Rechnung tragen und für eine erweiterte Präsenz der Marke PlayStation sorgen. Interessierten Spielern soll damit die unter Umständen lange Anreise erleichtert und der Fokus auf mehrere Events verteilt werden. (...) Weitere Details zu den kommenden Messeauftritten werden rechtzeitig bekanntgegeben. Jedoch egal ob in Köln, Zürich, Berlin oder Wien, bei all diesen Events wird PlayStation auf Interaktivität setzen und den Besuchern ausschließlich spielbares Material bieten", schreibt Sony.

Folgende Messeauftritte sind geplant:
  • gamescom, Köln, 20. bis 25. August
  • Zurich Game Show, Zürich, 14. bis 16. September
  • EGX Berlin, Berlin, 28. bis 30. September
  • Game City, Wien, 19. bis 21. Oktober
  • (Weitere Events sollen in Vorbereitung sein.)

Den Auftakt bildet im August die gamescom. Hier wird Sony den Fokus auf die Präsentation von Marvel's Spider-Man legen, das exklusiv für PlayStation 4 erscheint. Darüber hinaus werden Besucher der Messe in Köln eine Reihe neuer Spiele für PlayStation VR ausprobieren können, darunter Blood & Truth (SIE London Studios), Déraciné von From Software und Firewall Zero Hour (First Contact Entertainment).
Der game - Verband der deutschen Games-Branche e.V. hat ein Online-Verzeichnis der Games-Branche in Deutschland inkl. einer interaktiven Deutschlandkarte auf gamesmap.de gestartet. Es umfasst mehr als 1.250 Einträge zu Entwicklern, Publishern, Bildungseinrichtungen und Dienstleistern.

"Gamesmap.de enthält über 1.250 Einträge, darunter mehr als 450 Spiele-Entwickler und -Publisher. Hinzu kommen über 700 Medien, technische und wirtschaftliche Dienstleister der Games-Branche wie Tonstudios, Anwaltskanzleien oder PR-Agenturen. Auch für Schüler und Studenten, die sich für eine Karriere in der Games-Branche interessieren, ist das Online-Verzeichnis ein hilfreiches Recherche-Werkzeug: Rund 100 Bildungseinrichtungen, die Studiengänge mit Games-Bezug anbieten, sind auf gamesmap.de verzeichnet. Gamesmap.de wurde vom game – Verband der deutschen Games-Branche in Zusammenarbeit mit dem Institut für Ludologie entwickelt und bietet die Möglichkeit, eigenständig Einträge zu erstellen und zu überarbeiten."
 
"gamesmap.de ist ein wichtiges Hilfsmittel und ein umfangreiches Recherche-Werkzeug für alle an der Games-Branche Interessierten", sagt Felix Falk, Geschäftsführer des game. "Als Verband der deutschen Games-Branche erreichen uns immer mehr Anfragen aus der Politik, von Journalisten und anderen Industrien, die bei der Digitalisierung auf das wertvolle Know-how der Games-Branche zurückgreifen wollen. Unsere umfangreiche Branchendatenbank hilft dabei, genau den richtigen Kontakt zu finden."
2016 hatte das Team von Templar GFX Modding eine Modifikation von Aliens: Colonial Marines angekündigt, die aus dem Sci-Fi-Shooter das Spiel machen wollte, das Gearbox Software und SEGA einst mit ihrer ersten Tech-Demo suggeriert hätten (wir berichteten).

Das Verbessern der damals auch von uns kritisierten KI (zum Test) sei allerdings viel einfacher als gedacht. So soll ein simpler Tippfehler in der Konfigurationsdatei für viele der KI-Unzulänglichkeiten verantwortlich gewesen sein, wie die Kollegen von PC Gamer berichten. Und zwar sei in einer der Code-Zeilen einfach ein "a" reingerutscht, das da nicht hingehörte:
ClassRemapping=PecanGame.PecanSeqAct_AttachXenoToTether -> PecanGame.PecanSeqAct_AttachPawnToTeather

statt:

ClassRemapping=PecanGame.PecanSeqAct_AttachXenoToTether -> PecanGame.PecanSeqAct_AttachPawnToTether

PC-Gamer-Redakteur Austin Wood hat die betroffene Datei selbst korrigiert und die damit einhergehenden Verbesserungen anhand von Vergleichsvideos bestätigt (siehe hier).

Weiter zum Video

Am 12. Juli 2018 hat Studio Nanafushi Dead or School in den Early Access auf Steam geschickt, wo es in nur zwei Monaten fertiggestellt werden soll. Mit dem Absatz des Action-Rollenspiels auf dem PC sei man bisher sehr zufrieden, so dass man kurzerhand Umsetzungen für PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch angekündigt hat (via Gematsu).

In Dead or School verschlägt es den Spieler in ein von Zombies überrantes Tokio, deren überlebende Einwohner sich vor Jahren in den Untergrund zurückgezogen haben. Von Schulerzählungen ihrer Großmutter inspiriert, drängt es die unter der Erde herangewachsene Hisako eines Tages an die Oberfläche, wo sie sich den Untoten mit athletischen Fähigkeiten und selbst gebauten Waffen in Hack'n'Slash-Manier entgegenstellt. Hier ein Vorgeschmack:

Weiter zum Video

Weiter zur Bilderserie

Mit Naked Sun erscheint einmal mehr eine Ballerbude für Oculus Rift und HTC Vive, entwickelt von Door Z Studio. Das Spiel wird ab morgen auf Steam erhältlich sein und sowohl Touch als auch die Vive-Controller unterstützen.

Ursprünglich wollte das britische Door Z Studio einen Escape-Room-Titel für die virtuelle Realität entwickeln, in dem man die Umgebung nicht nur sehen, sondern auch anfassen kann. In der gewünschten Form war das mit der aktuellen Hardware allerdings nicht möglich, weshalb die Entscheidung getroffen wurde zunächst mit einem gewöhnlichen Shooter Erfahrungen zu sammeln.

Und so haben die Entwickler ein Szenario Anfang des 23. Jahrhunderts erdacht, in dem die Maschinen die Herrschaft an sich gerissen haben und dabei sind auch die letzten Menschen auszurotten. Die Zentrale der ruchlosen KI befindet sich in Mexiko - also kapert man einen Zug auf dem Weg dorthin, um die Androiden und andere Verteidigungsanlagen direkt anzugreifen.

Naked Sun ist kein Roomscale-Titel: Die Action findet nur nur direkt vor dem Alter Ego statt. Dementsprechend kann man sie sowohl stehend als auch sitzend erleben. Verschiedene Schwierigkeitsgrade sowie ein Arcade-Modus mit weltweiten Ranglisten sollen möglichst viele Spieler lange zum Dranbleiben motivieren.

Weiter zum Video

Wer sich mit der Switch nicht nur auf die Wiese im Freien, sondern gleichzeitig virtuell auf die Lauer legen möchte, kann das jetzt tun: BigBen hat das von Neopica entwickelte Hunting Simulator für die Nintendo-Konsole veröffentlicht. Die Umsetzung ist sowohl in physischer Form als auch im eShop erhältlich.

In dem Spiel macht man an zwölf Schauplätzen, darunter Gegenden in Colorado, Frankreich und Alaska, Jagd auf insgesamt 37 Tierarten. Dafür packt man Gewehre, Armbrüste oder Bögen ein, sucht mit einer Drohne nach geeigneter Beute, liest Fährten und pirscht sich anschließend an die Tiere heran.

Weiter zum Video

In der EDGE (Juli 2018, Issue 320) sprach Grafikingenieur Timothy Lottes (Mitglied des Game Engineering Teams bei AMD) in vereinfachter Form über die technischen Anforderungen für 4K-Gaming. Lottes schätzt, dass eine native 4K-Auflösung ungefähr 7,4 Teraflops (Fließkomma-Berechnungen pro Sekunde) benötigt, um die gleiche visuelle Qualität wie ein PS4-Spiel mit einer Bildwiederholrate von 30 Bildern pro Sekunde zu erreichen. Zum Vergleich: Die PlayStation 4 Pro leistet 4,2 TFLOPS und die Xbox One X liegt bei 6 TFLOPS, weswegen auf den Konsolen häufig auch temporale Rekonstruktionsmechanismen wie Checkerboard Rendering zum Einsatz kommen. Lottes erwähnt, dass seine Methodik nur eine grobe Vereinfachung einer komplexen Situation sei, die andere Faktoren - wie zum Beispiel die Speicherbandbreite oder die Begrenzung der Spiel-Performance durch die Leistung der CPU - nicht berücksichtigen würde, aber seine Angaben deuten darauf hin, wie gut die aktuelle Generation für "echtes 4K-Gaming" vorbereitet ist.

Für Lottes ist eine hohe Framerate wichtiger als die Auflösung, denn sie begünstigt fließende oder geschmeidige Bewegungen und schnellere Reaktionszeiten auf die Eingabe. Für eine höhere Bildwiederholrate würde er gerne eine niedrigere Auflösung in Kauf nehmen. In Bezug auf die reinen, überschlagenen Zahlen weist er darauf hin, dass die Anzahl der gerenderten Pixel bei 4K-Gaming mit 30 fps gleich ist wie bei 1080p mit 120 fps. Für ihn ist die Aussicht, zwischen so unterschiedlichen Auflösungsstandards und der Framerate wechseln zu können, sehr verlockend - gerade die Konsolenunterstützung von 120 Hz (bzw. fps) sei von Interesse.

Für Lottes ist der Großteil der erforderlichen Rechenleistung proportional zur Anzahl der "Shaded Pixel":
  • 1920x1080 (Full HD): 2.073.600 Pixel pro Frame; bei 120 fps sind das 248.832.000 Pixel
  • 3840x2160 (4K): 8.294.400 Pixel pro Frame; bei 30 fps sind das 248.832.000 Pixel

Quellen: Edge, GamesRadar und Gamingbolt
Kurz bevor sich die Mitarbeiter der Amplitude Studios in eine eineinhalb Wochen lange Sommerpause verabschiedet haben, deuteten sie eine weitere Erweiterung für Endless Legend an. Im Forum schrieben sie, dass der geschlossene Betatest "gut verlaufen" würde und ein bisher nicht angekündigter Betatest würde ebenfalls "gut vorankommen". Abgesehen von dem Titel "Endless Legend Inferno" und dem Feuer-Thema haben die Entwickler jedoch nichts verraten.

Things are about to get hot! ð''¥
â'¡ï¸' https://t.co/X885PNgPow#EndlessLegend pic.twitter.com/dgHh2dGgBw

— Amplitude Studios (@Amplitude) 12. Juli 2018
Die letzte Erweiterung "Tempest" aus dem Oktober 2016 drehte sich um Wasser - inkl. Seeschlachten und der Wasserrasse Morgawr. Diesmal könnt es also um feurige Dämonen oder das Äquivalent zur Hölle im Endless-Universum drehen.

Weiter zum Video

Under Night In-Birth - Exe:Late(st) wird am 21. August 2018 für PC via Steam erscheinen. Die erweiterte Fassung des 2D-Beat'em-Ups ist bereits für PlayStation 4 verfügbar (zum Test). Darüber hinaus sollen die Entwickler an "neuen Charakteren", weiteren Veränderungen und Bugfixes arbeiten, die als Update für alle Plattformen erscheinen sollen.

Ansonsten wird die überarbeitete Fassung von Under Night In-Birth - Exe:Late (PC: Juli 2016; PS3: 2015) insgesamt 20 Spielcharaktere (darunter Neuzugänge Phonon, Mika, Enkidu und Wagner), vier neue Kampfarenen, drei Spielmodi (Chronicle, Mission, Tutorial) sowie eine verbesserte Spielbalance bieten.

Weiter zum Video

Für die Early-Access-Version von Scythe: Digital Edition, der digitalen Adaption des gleichnamigen Brettspiels, steht das erste Update zum Download bereit. Das Update umfasst neue Animationen, ein überarbeitetes Tutorial, weitere Tooltips und Fehlerbehebungen und die Rückkehr der Kampfkarten. Jeder, der das Spiel bereits erworben hat, kann den Soundtrack von Scythe: Digital Edition ab sofort kostenlos herunterladen. Dieser beinhaltet alle bisherigen und zukünftigen Tracks, inklusive der neuen Nations-Themes. Die Early-Access-Roadmap findet ihr hier.

Patch-Überblick:
  • "Überarbeitete Tutorial-Missionen: Alle Tutorial-Missionen wurden verbessert, um eine noch flüssigeren und intuitiveren Einstieg in das Spiel zu bieten. Außerdem werden abgeschlossene Missionen ab sofort markiert, um eine bessere Übersicht zu geben.
  • Anzeige des Punktestands: Die Punkteanzeige enthält nun einen Button, der den Punktestand der einzelnen Spieler anzeigt.
  • Animation zum Spielende: Eine völlig neue Animation am Ende des Spiels fasst die Details zum Erhalt der Punkte zusammen: Ansehen, Sterne, beherrschte Regionen, kontrollierte Ressourcen, Gebäude-Bonus und Münzen.
  • Rückkehr der Kampfkarten: Das Spiel zeigt ab sofort den richtigen Namen der Kampfkarten an.
  • Stärke-, Ansehen- und Triumph-Anzeige überall sichtbar: Mit einer neuen Option können die traditionellen Anzeigen für Sterne, Stärke und Ansehen überall auf der Karte eingeblendet werden, um jederzeit die Spielerstände nachzuverfolgen.
  • Trennung von Rusviet-Spielern und dem Spielertableau "Industriell: "Diese neue Option schließt zum Start des Spiels die Verbindung zwischen Rusviet-Spielern und dem Spielertableau 'Industriell' aus, wie es die Anleitung empfiehlt.
  • Überarbeiteter Rundenzähler: Ab sofort werden gesamte Runden anstatt einzelner Zügen gezählt.
  • Fehler der Solidarität-Fähigkeit behoben: Die Fähigkeit Solidarität der Republik Polania funktioniert nun. Du verlierst keine Beliebtheit, wenn du gegnerische Arbeiter im Kampf zum Rückzug zwingst."

Weiter zum Video

Die Betreiber der Webseite Childcare.co.uk (britisches Online-Portal zum Thema Kinderbetreuung) haben auf ihrer eigenen Plattform mehr als 2.000 Eltern zum Thema Videospiele und Alterseinstufungen befragt. Dabei wurde festgestellt, dass mehr als die Hälfte der Eltern ihren Kindern das Spielen von Videospielen, die ab 18 Jahren freigegeben sind, ohne Aufsicht oder Kenntnis des Spiels erlauben. Im Gegensatz dazu gaben nur 18 Prozent an, dass sie zehn bis 14-Jährige einen Film sehen lassen würden, der ab 18 Jahren freigegeben ist. Außerdem gab mehr als vier Fünftel (86%) der Eltern zu, dass sie sich nicht an Altersbeschränkungen für Videospiele halten würden - verglichen mit nur einem Viertel (23%), die sagten, dass sie sich nicht an Altersbeschränkungen für Filme halten würden.

"Interessant ist, dass die überwiegende Mehrheit der Eltern die Altersfreigabe von Filmen befolgt, aber wenn es um Videospiele geht, sind sie wahrscheinlich nicht so streng. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Kinder leicht zu beeindrucken sind; wenn sie Verhalten oder Sprache in einem Videospiel oder Film sehen, können sie das nachahmen", sagte Richard Conway, Gründer von Childcare.co.uk.

Fast die Hälfte (43%) der Eltern haben, seitdem ihre Kinder Computer- und Videospiele für Erwachsene spielen, eine negative Veränderung im Verhalten ihres Kindes festgestellt, und fast ein Viertel (22%) der 2.171 Befragten gaben an, dass ihre Kinder seit dem Spielen dieser Spiele eine negative oder beleidigende Sprache verstehen und verwenden würden. Mehr als vier Fünftel (86%) der Eltern glauben nicht, dass Spiele das Verhalten oder die Lebenseinstellung ihres Kindes beeinflussen. Mehr als die Hälfte (62%) geben jedoch zu, dass sie versucht haben, ihren Kindern die Spiele wegzunehmen, gaben sie aber kurz darauf aufgrund von Wutausbrüchen wieder zurück. Fast die Hälfte (48%) der befragten Eltern befürchten, dass ihr Kind von Videospielen abhängig sein könnte.

Fast drei Viertel (72%) der Befragten (n=2.171) waren Mütter. Die Befragten waren Eltern von Kindern im Alter von 5 bis 16 Jahren (53% Jungen und 47% Mädchen). Konkretere Angaben zur Umfrage wurden nicht veröffentlicht.

Weiter zum Video

Die Entwickler von Battlefield 5 sind in einem Blog-Beitrag auf das Feedback der Alpha-Spieler eingegangen und haben zugleich angekündigt, welche Verbesserungen und Optimierungen u. a. in den nächsten Wochen an dem Shooter vorgenommen werden sollen.

Wie in Battlefield 1 wird es zwei Möglichkeiten geben, an den Partien teilzunehmen (Matchmaking via Quick-Match oder Server-Browser) und gerade das Matchmakingsystem soll durch Backend-Verbesserungen usw. weiter optimiert werden, schließlich soll es ein komplexes Unterfangen sein, Spieler mit gleicher Latenz und Fertigkeitsstufe etc. zu finden - und das in angemessener Wartezeit. Abgesehen von Aspekten wie Matchmaking und Stabilität arbeiten die Entwickler auch an der Verbesserung des Warteschlangensystems, die Minimierung der Toxizität mit einem potentiellen Nicht-Cross-Fraction-Chatroom und das Bugfixing.

Ansonsten wurden folgende Schlüsse (aus dem Feedback der Spieler) der Closed Alpha gezogen:
  • Unnötige Verzögerungen nach Wiederbelebungen sollen reduziert werden und die Wiederbelebung von Gruppenmitgliedern soll schneller gehen. Auch Sanitäter werden wohl schneller wiederbeleben können.
  • Die Spieler mochten laut DICE die limitierte Anzahl an Munition, mit der sie in die Partien gegangen sind, aber die Anzahl soll noch angepasst werden. Es gibt noch weitere Faktoren, die die Munitionsverfügbarkeit beeinflussen - die Möglichkeit, Munition von toten Spielern zu plündern, nutzt bestimmten Klassen mehr als anderen.
  • Die Eskalationsmechaniken (Reinforcements) wie Churchill Crocodile Tank und V-1 Rakete sollen leicht abgeschwächt werden.

Auf die "Time to Kill" (TTK), also die Zeit, die es dauert bis ein Spieler ausgeschaltet wurde, gab es polarisierende Rückmeldungen. Einige Spieler hatten das Gefühl, dass sie sehr schnell getötet wurden, wenn sie auf Feinde trafen, während andere Spieler der Meinung waren, dass die TTK genau richtig war. In diesem Kontext soll das Feedback verbessert werden, das anzeigt, woher (aus welcher Richtung) die Schüsse kamen. Das neue Markierungssystem, die Sichtbarkeit der Spieler und andere Aspekte müssten ebenfalls angepasst werden.

Das Gunplay und die Balance der Waffen werden optimiert. Generell soll das Gunplay "straffer" und "physischer" werden und mehr Kontrolle versprechen. "Im Gegensatz zu früheren Spielen wird die Geschossausbreitung jetzt in Rückstoß umgewandelt, und wir haben die Klarheit darüber verbessert, wie kontrollierbar Ihre Waffe beim Schießen ist. (...) Unsere Hoffnung ist, dass die Spieler ihre Waffen wirklich beherrschen können; je mehr Zeit sie mit einer bestimmten Waffe verbringen, desto mehr werden sie lernen, wie sie sich verhält. (...) Selbst wenn du daneben schießt, solltest du das Gefühl haben, dass es nicht die Schuld der Waffe ist", schreiben die Entwickler. Einige Waffen sollen zudem einen Einzelschuss-Modus erhalten.

Weiteres Feedback erhoffen sich die Entwickler durch die gamescom 2018 und den offenen Betatest, der Anfang September starten soll.

Der Shooter wird Mitte Oktober auf PC, PS4 und Xbox One erscheinen und im direkten Konkurrenzkampf mit Black Ops 4 stehen. Die inhaltlich höchstwahrscheinlich eingeschränkte Play First Trial über EA Access (Xbox One) und Origin Access (PC) wird am 11. Oktober 2018 starten - und damit ein Tag vor dem Verkaufsstart von Call of Duty: Black Ops 4 am 12. Oktober 2018. Käufer der Deluxe Edition von Battlefield 5 dürfen am 16. Oktober 2018 loslegen. Sie erhalten drei Tage Vorabzugang. Die Standard Edition wird am 19. Oktober 2018 für PC, PlayStation 4 und Xbox One zur Verfügung stehen.

Weiter zum Video

PQube und 3DClouds haben das Kart-Rennspiel All-Star Fruit Racing für PC, PlayStation 4, Switch und Xbox One veröffentlicht. Die PC-Version war vorher im Early Access verfügbar und kostet nun 24,99 Euro. Die Konsolen-Umsetzungen werden für 39,99 Euro angeboten, wobei Box-Versionen für PS4 und Switch in Europa erhältlich sein sollen.

All-Star Fruit Racing bietet Einzel- und Mehrspielermodi - darunter einen lokalen Splitscreen-Modus für vier Spieler sowie Online-Multiplayer für bis zu acht Spieler. "Du hältst Dich für den Champion der Champions? Deine Reise hat gerade erst begonnen! Erstelle eigene Meisterschaften und wähle zwischen drei Schwierigkeitsgraden und Geschwindigkeiten, um Deine Herausforderung nach eigenen Vorstellungen zu gestalten. Oder tauche ein in eine ganze Bandbreite verschiedener Spielarten wie Dragster-Rennen, Hill-Climbs, Eliminierungs-Rennen, Zeitrennen und sogar komplett modifizierte Spielvarianten, bei denen Du die Regeln neu schreibst", erklären die Entwickler in der Produktbeschreibung. Insgesamt soll es diverse freischaltbare Charaktere sowie fünf Inseln mit 21 verschiedenen Strecken geben.

Neben temporären Power-Ups können Spieler auch das Aussehen und Handling ihres Fahrzeugs umfassend anpassen - von über 32.000 möglichen Kart-Kombinationen ist die Rede. Zudem verfügt jedes Kart über vier separate Tanks (Juicer), die durch das Sammeln der passenden Früchte auf der Strecke gefüllt werden und das Kombinieren von Manövern ermöglichen. Sind alle Tanks voll, kann ein besonderes Mega-Juice-Power-Up freigeschaltet werden.

Weiter zum Video

Codemasters hat sechs Boliden der 1970er- und 1980er-Jahre bekanntgegeben, die in F1 2018 enthalten sein werden und zugleich eine Liste mit allen "Classic Cars" in F1 2018 veröffentlicht. Insgesamt wird es 20 Classic Cars mit den bereits im letzten Jahr verfügbaren Classic Cars und den angekündigten 2009 Brawn BGP-001 und 2003 Williams FW25 geben.

"Mit den neuen Boliden kommen unter anderem das WM-Siegerauto von 1976 dazu, der McLaren M23D von James Hunt. Außerdem dabei der Ferrari 312 T2 von Niki Lauda. Beide Fahrzeuge waren schon im Film 'Rush' (2013) zu sehen und befinden sich in guter Gesellschaft wieder mit den WM-Siegern von Lotus: Emerson Fittipaldi's 1972 Lotus und Mario Andretti's 1978 Lotus 79. Außerdem mit dabei der 1979 Ferrari 312 T4, welcher von Jody Scheckter pilotiert wurde als er seinen Teamkollegen Gilles Villeneuve schlagen konnte und der 1982er McLaren Mp4/1B, gefahren von John Watson und Niki Lauda. Zusätzlich zu den sechs historischen Autos der 1970er und 1980er gibt Codemasters bekannt, das alle 12 Classic Cars von F1 2017 auch in diesem Spiel enthalten sein werden. Das Line-Up wird mit den beiden Classic Cars der 2000er (2009 Brawn BGP-001 und 2003 William FW25) komplettiert. Beide Boliden gibt es exklusiv in der zur Veröffentlichung verfügbaren F1 2018 Headline Edition", schreibt Codemasters.

"Wir sind sehr froh darüber 20 Classic Cars in F1 2018 zu haben", so Lee Mather, Game Director, F1 2018. "Die Classic Cars waren im letzten Jahr sehr beliebt und so wollten wir den Spielern in diesem Jahr eine noch größere Auswahl geben. Die Classic Cars der 70er und 80er bringen eine ganz neue Herausforderung mit sich im Vergleich zu den neuen Boliden. Ihr Aussehen und der Sound sind unglaublich."

Zusätzlich zu den 20 Classic Cars wird es in F1 2018 alle offiziellen Teams, Fahrer und Rennstrecken der Saison 2018 geben. Mit dabei der Circuit Paul Ricard und der wiederkehrende Hockenheimring. Das F1-Rennspiel erscheint am 24. August für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Neue Classic Cars:
  • 1972 Lotus 72D
  • 1976 Ferrari 312 T2 
  • 1976 McLaren M23D 
  • 1978 Lotus 79 
  • 1979 Ferrari 312 T4 
  • 1982 McLaren MP4/1B

Aus F1 2017 wieder dabei:
  • 2010 Red Bull RB6
  • 2008 McLaren MP4-23 
  • 2007 Ferrari F 2007 
  • 2006 Renault R26 
  • 2004 Ferrari F2004 
  • 2002 Ferrari F2002 
  • 1998 McLaren MP4-13 
  • 1996 Williams FW18 
  • 1995 Ferrari 412T2 
  • 1992 Williams FW14 
  • 1991 McLaren MP4/6 
  • 1988 McLaren MP4/4

Zwei neue 'Tier 1' Classic Cars (beide Boliden sind exklusiver DLC-Content für Vorbesteller der Day-1-Headline-Edition. Der DLC ist nach 60 Tagen auch separat verfügbar):
  • 2009 Brawn BGP-001
  • 2003 Williams FW25

Weiter zum Video

Mitglieder von Origin Access haben mittlerweile Zugriff auf acht weitere Titel, und zwar Cities: Skylines, Darksiders: Warmastered Edition, Rime, Orwell: Ignorance is Strength, Jotun, Mad Games Tycoon, Ghost 1.0 und Crashlands.

Der Abo-Dienst bietet Mitgliedern sofortigen Zugriff auf eine Spiele-Sammlung. EA stellt Origin Access für PC folgendermaßen vor: "Registriert euch noch heute und taucht ein in spannende Games und die stetig größer werdende Sammlung aus mehr als 110 PC-Spielen. Für nur 3,99 Euro pro Monat oder 24,99 Euro pro Jahr. Mit Play First Trials kommen Mitglieder zudem in den Genuss brandneuer EA-Spiele, bevor sie erscheinen und sparen 10 Prouzent auf Origin-Käufe, inklusive kompletter Spiele, Vorbestellungen, Erweiterungen, FIFA Points und mehr."
Dieses Jahr präsentieren 28 französische Firmen und Entwicklerstudios in Zusammenarbeit mit "Business France" auf der gamescom ihre neuen Technologien, Innovationen und Produkte. Fachbesucher und Medienvertreter finden alle Aussteller am Eingang in Halle 4 im unteren Geschoss.

"Zu den französischen Ausstellern auf dem Kölner Messegelände zählen Händler und Hersteller wie Focus Home Interactive, Microïds und Plug In Digital. Bei der Hälfte der 28 Firmen handelt es sich aber um Unternehmen, die zum ersten Mal auf der Messe zu sehen sind. Zu erwähnen wären da etwa der Anbieter Moonify, der die Blockchain-Technologie nutzt, um den Handel mit In-game-Objekten zu fördern und die User zu binden, oder die Firma Enter VR, die Lösungen für den VR-Sektor im Gepäck hat."

Business France übernimmt die Regie des Messeauftritts. Als Partner treten das 'Syndicat National du Jeu Vidéo' (der französische Videospielverband), das Förderzentrum 'Magelis' und 'Bordeaux Games' (der Videospielverband von Bordeaux) auf. Unterstützt wird der Auftritt durch den 'Conseil Régional de Nouvelle Aquitaine' (den Regionalrat der Nouvelle-Aquitaine im Südwesten Frankreichs), das Kompetenzzentrum 'Imaginove' und den Ausstellerfirmen am französischen Stand. Insgesamt stellen sich am französischen Stand unter dem Banner "Le Game" 28 französische Firmen vor - acht mehr als im Vorjahr. Darunter finden sich neben den großen Herstellern und Schwergewichten der Branche auch kleine Studios und Start-ups, die zum ersten Mal auf der Messe vertreten sein werden. Francesco Plazzotta und Valérie Moncarz sind für die Organisation des französischen Business France-Standes verantwortlich. Sie sehen die französische Videospielbranche als Wachstumsmarkt. Der Besuch auf der Gamescom ist ihnen zufolge ein Beleg für die Aufbruchstimmung, die in der Branche herrscht.

Business France schreibt weiter: "Die französische Videospielbranche hat 2017 neue Maßstäbe gesetzt: 4,3 Milliarden Euro (und damit vorläufiger Rekordumsatz) und ein Wachstum von 18 Prozent zeigen, wie dynamisch der französische Markt ist. Zurückzuführen ist diese Dynamik vor allem auf das gut aufeinander abgestimmte Hardware- und Software-Angebot. Weiterer Pluspunkt: die spezifische Ausrichtung der Branche, innovative Technologien mit künstlerischer Schöpfungskraft zu vereinen. Der französische Verband der Softwarehersteller für den Hobby- und Freizeitgebrauch (kurz: SELL) hat für 2017 die folgende Verteilung ermittelt: 2.403 Millionen Euro wurden mit Konsolen umgesetzt, 1.124 Million Euro entfielen auf PC-Spiele und 778 Millionen Euro auf mobile Anwendungen."
In Sekiro: Shadows Die Twice von From Software und Activision Blizzard wird eine besondere Wiederbelebungsmechanik des Hauptcharakters zum Einsatz kommen. Stirbt man in einem Kampf, kann man sich selbst wiederbeleben und sofort in den Kampf zurückkehren. Sobald man stirbt, werden die Feinde das Interesse verlieren und sich ihrer vorherigen Tätigkeit widmen. Allerdings soll dieses Wiederbelebungssystem einer Beschränkung unterliegen, welche die Entwickler nicht enthüllen wollten. Dennoch soll dieses Auferstehungssystem nicht dafür sorgen, dass das Action-Adventure "einfacher" als Dark Souls oder Bloodborne wird (wir berichteten).

Im PlayStation Blog spricht Hidetaka Miyazaki (Game Director) über die grundlegende Idee des Wiederauferstehens nach dem Tod und die Ninja-Inspiration: "Die Auferstehung vom Tod wird ein Teil des Gameplays sein. Meine Vorstellung von einem Ninja-Kampf ist - im Gegensatz zu einem Kampf zweier Ritter -, dass Ninjas nicht wirklich viel Schaden einstecken können. Sie gehen ein großes Risiko ein und sind überaus verwundbar, wenn sie kämpfen. Dahinter steckt die Idee, am Rande des Todes zu kämpfen, diese riskante Situation einzugehen und durch den kleinsten Fehler sterben zu können. Ritter kämpfen taktischer, sie haben Rüstungen und all das. Aus der Idee dieser Art des Kampfes entstand die Idee der Auferstehung.

Mit diesem Bild des Kampfes - hohes Risiko, ein kleiner Fehler, der euch das Leben kosten könnte - würde sich das Tempo des Spiels, wenn ihr jedes Mal, wenn ihr sterbt, an denselben Ort zurückkehrt, nicht sonderlich gut anfühlen. Die Idee der Auferstehung trägt zum Spielfluss bei. Ihr bestreitet diesen Kampf, aber ihr müsst nicht zwingend jedes Mal von Neuem beginnen, wenn ihr sterbt. Das hilft dabei, das Spiel auszubalancieren, und trägt zu einem risikoreicheren Gameplay à la 'auf Messers Schneide' bei. Sie fügt sich ebenfalls in die Story des Spiels ein. Sie hat mit dem Mysterium zu tun, welches den Hauptcharakter und den jungen Adligen umgibt. Das Auferstehen hat etwas mit ihnen zu tun.

Eines der allgemeinen Konzepte des Spiels ist die Möglichkeit, auf raffinierte Art und Weise zu töten - ein Ninja ist so einfallsreich, dass er sogar seinen eigenen Tod zu seinem Vorteil nutzen kann. Das ist die Art von Idee, die wir hatten. Also, um die Frage zu beantworten, es gibt drei Arten, wie der Tod Sekiro beeinflusst: für Gameplay-Zwecke sowie um den Spielfluss zu erhalten und damit solche riskanten Situationen zu ermöglichen, die man kreativ nutzen kann. Zusätzlich dreht sich die Story um das Konzept des Auferstehens. Eine Sache möchte ich jedoch ausdrücklich klarstellen: Das Auferstehungssystem wurde nicht eingeführt, um das Spiel leichter zu machen. Wenn überhaupt kann es das Spiel sogar schwerer machen, weil es uns ermöglicht, risikoreiche Kämpfe bis an den Punkt zu drängen, an dem der Spieler jeden Moment sterben kann."


Der Schwierigkeitsgrad von Sekiro: Shadows Die Twice soll um die Idee herum ausbalanciert sein, dass die Spieler sterben und auferstehen können. Auf Nachfrage, wie diese Auferstehen-Mechanik genau funktionieren soll, sagte Miyazaki: "Das System an sich ist noch nicht zu 100 % abgeschlossen, also wollen wir noch über nichts sprechen, das sich vielleicht noch ändern könnte. Was wir sagen können ist, dass es dafür sorgen soll, das Tempo des Spiels beizubehalten und dass der Schwierigkeitsgrad des Spiels auf ihm basieren wird. Nur weil wir diese Auferstehungs-Mechanik haben, bedeutet das nicht, dass Spieler keine Angst vor dem Tod haben werden."

Das von From Software entwickelte Third-Person-Action-Adventure mit Rollenspiel-Elementen soll Anfang 2019 für PC via Steam, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Der Preis soll 59,99 Euro betragen.

Weiter zum Video

Ein Mitarbeiter von IGN konnte die ersten zwei Stunden von Darksiders 3 anspielen und kommt zu dem Schluss, dass sich der dritte Teil weniger wie ein Zelda-Abenteuer anfühlen würde, dafür aber eine Prise mehr Dark Souls dabei sei.

Fury soll die bisher umfangreichste Charakter-Story aller bisherigen apokalyptischer Reiter bekommen. Sie wirkt ehrgeiziger, unbändiger und hartnäckiger, als es Krieg oder Tod je waren - höchstwahrscheinlich, weil sie dazu verdammt ist, die vier Reiter anzuführen, weil sich die anderen Reiter nie um diese Rolle gekümmert haben. Außerdem versprechen die Entwickler diverse interessante Wendungen und Enthüllungen, einschließlich mehr Einblicke in das Ende von Darksiders 2.

Fury wird in Darksiders 3 gegen die physischen Manifestationen der sieben Todsünden kämpfen. Man soll die Möglichkeit haben, einige der Todsünden in unterschiedlicher Reihenfolge anzugehen. Die Spielwelt an sich, soll etwas "härter" sein. So soll jeder einzelne Gegner etwas schwerer bzw. herausfordernder sein - im Vergleich zu den Standard-Feinden in den vorherigen Spielen der Serie. Die Anzahl der Gegner, gegen die man kämpft, wird alles in allem geringer sein. In Kämpfen wird es möglich sein, den Gegner zu kontern. Wenn Fury einem Feind zum richtigen Zeitpunkt ausweicht, glüht der Bildschirm in einer bestimmten Farbe auf, je nachdem, welche elementare Fähigkeit sie aktiviert hat. Danach gibt es eine kurze Zeitspanne, in der man den Gegner mit einem starken Angriff treffen kann. In den zwei Stunden ist der IGN-Spieler auf 12 verschiedene Feindtypen getroffen - jeweils mit einer großen Vielfalt an Angriffen und Animationen. Da Fury eher eine Magierin ist, hält sie weniger als Krieg und Tod aus. Wenn man nicht auf das Ausweichen und das Kontern achtet, soll man oft sterben. Gunfire Games soll in dem Zusammenhang gesagt haben, dass das Kampfsystem ein bisschen stärker von Dark Souls inspiriert wurde.

Die größten Kampf-Änderungen hängen mit den elementaren Fähigkeiten von Fury zusammen, die als "Hollows" bezeichnet werden und die Gegenstände im Zelda-Stil ersetzen, auf die man in früheren Spielen stieß. Zu sehen war bisher lediglich das "Flame Hollow", das Fury drei neue Fähigkeiten verlieh. So konnte sie durch Feuer und Lava gehen, ohne Schaden zu nehmen. Sie bekam neue Waffen, die wie Nunchuk-Sticks aussahen. Und sie konnte einen ausgedehnten Sprung mit Phönix-Effekt vollführen. Es wird erwartet, dass es noch weitere Hollows im Spiel geben wird.



Das Level-Up-System (Seelen sammeln) zum Aufwerten der Gesundheitspunkte und der Angriffe soll ein wenig stärker an dem ersten Teil angelehnt sein. Auch ein Crafting-System mit Sammelgegenständen ist wohl geplant. Ansonsten wird es wieder viele Rätsel zum Lösen geben, die diesmal aber besser, direkter und mit mehr Kontext (ohne Tutorialtexte) in die Spielwelt integriert werden sollen. Weitere Details zu den Umgebungspuzzles, den Kämpfen und dem Design findet ihr bei IGN.

Das Action-Adventure mit Fury in der Hauptrolle wird am 27. November 2018 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.


Activision Blizzard hat eine mehrjährige Partnerschaft zur Übertragung der Overwatch League im US-amerikanischen Fernsehen mit Disney geschlossen. Die eSports-Liga wird fortan auf ESPN, ESPN2, Disney XD, ABC und weiteren Streaming-Diensten zu sehen sein.

Die geschäftliche Vereinbarung umfasst die aktuell laufenden Overwatch League Playoffs (seit Mittwoch), das große Finale der Saison 1 aus dem Barclays Center in New York im nächsten Monat und die Overwatch League Season 2 im nächsten Jahr. Der erste Tag des Finales wird beispielsweise auf ESPN 1 übertragen, und zwar zur Primetime am Freitag.


(Quelle: ESPN)

Die Twitch-Partnerschaft wird von diesem Deal nicht beeinflusst. Geplant sind hunderte Stunden von Overwatch-Inhalten im Fernsehen und speziell aufbereitete Inhalte für Personen, die bisher nicht mit eSports oder Overwatch vertraut sind. Der Aktienkurs von Activision Blizzard erreichte nach der Ankündigung neue Höchststände.

Weiter zum Video

Das Entwicklerstudio Holospark hat den kooperativ spielbaren Shooter Earthfall auf PC und Xbox One veröffentlicht. Die Version für den europäischen PS4-Store erscheint mit leichter Verzögerung erst nächste Woche. Bisher war Earthfall als Early-Access-Titel auf Steam verfügbar. Aktuell sind die Nutzerreviews auf Steam "größtenteils positiv" (43 Prozent der 493 Nutzerreviews sind "positiv"). Werden nur die letzten 30 Tage betrachtet, dann sind die Nutzerbewertungen "ausgeglichen" (61 Prozent der 131 Nutzerreviews sind "positiv"). Häufig kritisiert werden das "Gunplay" (Plastik-Waffen-Gefühl), das Level-Design und einige fehlende Eigenständigkeit im Vergleich zu Left 4 Dead.

Produktbeschreibung: "Earthfall ist ein kooperativer Shooter, in dem nach der Invasion feindlich gesinnter Aliens das Schicksal des Planeten in den Händen einiger weniger liegt. Bis zu vier Spieler tun sich zusammen und nehmen dieses Schicksal deshalb in ihre Hände. (...) Dafür steht den Spielern ein umfangreiches Arsenal an Waffen, tragbaren Barrikaden und schweren Geschütztürmen zur Verfügung. Mit deren Hilfe können sie sich in Garagen und anderen Bereichen spontan einen Unterschlupf bauen und diesen gegen die Aliens sichern. Und falls alles schief geht, gibt es unterwegs immer wieder 3D-Drucker, mit denen sich neue Waffen drucken lassen."

"In den letzten Jahren hat das Earthfall-Team hart daran gearbeitet, einen neuen Koop-Shooter auf alle drei Plattformen zu bringen, der es richtig in sich hat. Heute ist es endlich so weit", sagt Russell Williams, CEO von Holospark. "Wir heißen alle neuen PS4- und Xbox-Spieler herzlich willkommen und senden einen besonderen Gruß an unsere Steam-Fans, die uns seit dem Early Access unterstützen. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, euch ein bis drei Freunde zu schnappen und Aliens niederzumähen!"

Earthfall ist für 29,99 Euro in der Standard-Version auf Steam und auf dem Xbox-Marktplatz erhältlich. Eine Deluxe-Version mit Charakter- und Waffen-Skins gibt es als Download und zusätzlich im Handel als Disc für Konsolen. Die Deluxe-Version soll 39,99 Euro kosten.

Weiter zum Video

Epic Games hat kürzlich die fünfte Season bei Fortnite Battle Royale gestartet und im folgenden Video gehen die Entwickler näher auf einige Veränderungen und Anpassungen an. Zunächst geht es um die Schrotflinten. Sie sollen nun verlässlicher sein, da die Streuung der Schrotkugeln angepasst wurde (nicht mehr so willkürlich). Außerdem wird nun visualisiert, welche bzw. wie viele Schrotkugeln das Ziel getroffen haben. "

Wir haben außerdem kürzlich einige Änderungen an Maschinenpistole vorgenommen und sind mit dem Ergebnis ziemlich zufrieden. Wir haben gesehen, dass schallgedämpfte Maschinenpistolen bei großen Distanzen gegenüber Sturmgewehren bevorzugt wurden und wollten sicherstellen, dass sie ihren Zweck als Waffe für mittlere Entfernungen erfüllt. Der Schaden von Maschinenpistolen sinkt auf Entfernung jetzt also schneller, auf denen Sturmgewehre noch effektiv sind"
, erklären die Entwickler.

Die Änderungen an dem Sturm werden folgendermaßen beschrieben: "Bei den letzten Augen - 7, 8 und 9 - zentriert sich der Sturm außerhalb des spielbaren Bereichs und schrumpft in Richtung dieser Position. Damit wollen wir dynamisches, spannendes Gameplay fördern - in Matches, die diese Länge erreichen."

Über die "fortschreitenden Outfits" heißt es weiter: "Wir haben viel Feedback zu den fortschreitenden Outfits von Saison 4 erhalten, und die größte Sorge der Spieler war, dass sie nicht genug Zeit für die Vervollständigung hatten. Deshalb werden fortschreitende Outfits in Saison 5 auf Erfahrung basieren und können außerhalb der Saison vollendet werden. So könnt ihr auch weiter an ihnen arbeiten, wenn Saison 5 schon vorbei ist."

Weiter zum Video

Auf Switch wird fortan übrigens Bewegungssteuerung unterstützt.

There are even more surprises with #Fortnite Season 5 on #NintendoSwitch. Motion controls are now available in-game! Have you tried them out yet? pic.twitter.com/VJjTY60LNd

— Nintendo of America (@NintendoAmerica) 13. Juli 2018
Das erste Download-Pack (DLC) 'Beast of Winter' für Pillars of Eternity 2: Deadfire wird nicht mehr im Juli erscheinen, sondern erst am 2. August 2018. Die Erweiterung wird die Party auf eine südliche Insel verschlagen, auf der ein mysteriöser Weltuntergangskult lebt. "Die Spieler werden sich auf die abenteuerliche Reise in das 'Jenseits' machen, eine mysteriöse Dimension voller uralter Geister und teuflischer Herausforderungen." Genauer gesagt geht es um den Gott der Kälte und des Verfalls: Rymrgand.

Zusammen mit der Erweiterung wird ein Update für das Hauptspiel auf Version 2.0 erscheinen - zusammen mit der kostenlosen Erweiterung "Deck of Many Things" (mysteriöses Handelsschiff, das magische Gegenstände verkauft). Der Update 2.0 wird neben einer Vielzahl von Bugfixes und Balance-Verbesserungen neue Challenge-Modi mit besonderen Herausforderungen (für das Durchspielen) umfassen.

Der zweite DLC namens 'Seeker, Slayer, Survivor' wird im September 2018 verfügbar sein und ist klar auf Kampf fokussiert. "Die Erweiterung spielt auf einer unentdeckten Insel und wird die Kampfkraft der Gruppe herausfordern, sowie die taktischen Fähigkeiten der Spieler als Führer der Gruppe. Es gilt, alte Relikte zu finden und gegen die stärksten und mächtigsten Kämpfer Eoras zu bestehen."

Im November 2018 wird die dritte und letzte Erweiterung mit dem Titel 'The Forgotten Sanctum' erscheinen und die Loyalität und Moral der Gruppe auf die Probe stellen. "Werden die Spieler sich mit den Mystikern anfreunden, sie betrügen oder austricksen, um die Geheimnisse zu erforschen, die seit Generationen verloren scheinen? Egal, wie sich die Spieler entscheiden, die Konsequenzen werden im gesamten Deadfire Archipel zu spüren sein."

Weiter zum Video

Die dritte Episode "Ripples" von The Council wird am 24. Juli 2018 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen - für Käufer der Complete Season und Season-Pass-Besitzer. Episode 3 wird zwei Tage später auch einzeln erhältlich sein, wobei die ersten beiden Episoden erforderlich sind. Das narrative Abenteuer von Big Bad Wolf (Entwickler) und Focus Home Interactive (Publisher) wird insgesamt fünf Episoden umfassen. Bis Ende 2018 sollen alle Episoden verfügbar sein.

Die dritte Episode setzt die Geschichte von Louis de Richet fort. Als neue Handlungsstränge und eine "unerwartete Wahrheit" aufgedeckt werden, erreichen einige Charaktere "ihre persönlichen Grenzen". Nur Louis soll verhindern können, dass die Situation aus dem Ruder läuft ...

Weiter zur Bilderserie


Three Fields Entertainment hat Danger Zone 2 für PC, PlayStation 4 und Xbox One in digitaler Form veröffentlicht (Preise: 16,79 Euro auf PC via Steam, 17,99 Euro auf PS4 und 19,99 Euro auf Xbox One).

Diesmal werden die Crashkreuzungen aus dem "Test-Labor" des Vorgängers auf realistischere Schauplätze verlagert. 23 unterschiedliche "Unfallschwerpunkte" an 17 Schauplätzen auf der ganzen Welt werden versprochen. Zudem gibt es mehrere Missionsziele pro Level zu erreichen. Der Fuhrpark umfasst acht unterschiedliche Fahrzeuge, darunter ein Taxi, ein Euro-Truck und ein Formel-1-Auto.

In dem Action-Rennspiel geht es darum, mit einem Auto möglichst viel Schaden bei einem Crash mit anderen Fahrzeugen anzurichten - und dabei möglichst viele Explosionen auszulösen und Bonusziele bzw. Pickups zu erreichen. Man kann im Fahrzeug noch eine Sprengladung (SmashBreaker) hochjagen und damit den Crash bzw. die Kettenreaktion beeinflussen. Wie schon beim Vorgänger orientiert sich das grundlegende Spielgeschehen an den Crashkreuzungen aus der Burnout-Reihe, was nicht wirklich verwunderlich ist, denn bei Three Fields Entertainment arbeiten ehemalige Burnout-Entwickler.

Unser Test von Danger Zone 2 ist in Planung. Unseren Test des ersten Teils findet ihr hier. Bei Danger Zone kritisierten wir nicht nur das magere Schadenssystem an den Fahrzeugen, sondern vor allem den Umfang und das dröge virtuelle Crash-Test-Szenario. Später legten die Entwickler mit neuen Levels nach.


Weiter zur Bilderserie


Die eigentlich für Herbst 2017 geplante (kostenlose) Erweiterung "Advanced Gungeons & Draguns" für Enter the Gungeon wird am 19. Juli 2018 für PC, PlayStation 4, Switch und Xbox One erscheinen, wobei die Konsolen-Zertifizierung des großen Updates noch ausstehen würde und sich ggf. die Veröffentlichung bei einer Ablehnung verschieben könnte.

Die große Erweiterung umfasst Hunderte neuer Räume sowie mehr Waffen, Gegenstände und Gegner. Abgesehen von vielen "wilden Synergien" versprechen die Entwickler großzügigere Dropraten, allerlei Komfortverbesserungen und die Möglichkeit über Tische und Särge zu sliden.

The massive free expansion Advanced Gungeons & Draguns hits Nintendo Switch, PlayStation 4, Xbox One, and PC on July 19! [pending console approvals] pic.twitter.com/qZoColzp6b

— Enter the Gungeon (@DodgeRollGames) 13. Juli 2018
Weiter zum Video

Treyarch hat mehrere Betatests von Call of Duty: Black Ops 4 angekündigt: eine private Multiplayer-Beta im August und eine eigenständige private Blackout-Beta (Battle Royale) im September. PlayStation-Spieler werden im Rahmen eines exklusiven Beta-Wochenendes als erstes Zugang zur geschlossen Multiplayer-Beta erhalten, die am 3. August um 18 Uhr starten soll.

"Die private Beta wird all denen zugänglich sein, die Black Ops 4 für PlayStation 4 vorbestellt haben und die Möglichkeit geben, bodenständige Kämpfe, flüssiges Gameplay, unser Pick 10-System, neue Ausrüstung und Loadouts, sowie explosive taktische Züge auszuprobieren"
, heißt es.

Neben den privaten Betatests wird der Testlauf am 10. August und 13. August auch auf PC und Xbox One stattfinden. "Der Frühzugang zur Mehrspieler-Beta für PC wird für Spieler, die sich das Spiel im Vorverkauf gesichert haben, am 10. August um 19:00 Uhr MESZ auf Battle.net freigeschaltet. Die offene Mehrspieler-Beta für PC startet am nächsten Tag, dem 11. August um 19:00 Uhr MESZ und endet am 13. August um 19:00 Uhr MESZ", lautet die Ankündigung im Battle.net.

[GUI_600SCREENSHOT(setid=83974,id=92569297,linktext=)]
John Rafacz, Director of Communications & Social Media bei Treyarch, schreibt im PlayStation Blog: "Spezialisten mischen den Kampf mit speziellem Equipment und disruptiven Waffen auf. In einem einzelnen Team wird jeder Spieler einen Spezialisten auswählen: Recon, Crash, Battery, Torque, Ruin, Seraph, Ajax, Firebreak, Nomad und Prophet. Die Fähigkeiten der Spezialisten können durch taktisches Teamplay für kreatives und highlightwürdiges Gameplay kombiniert werden. Das Entdecken einzigartiger und mächtiger Verwendungen der verschiedenen Spezialisten-Fähigkeiten und Waffen, ist einer der vielen Gründe, warum man die Spezialisten während der Beta ausprobieren sollte. Auch als einsamer Wolf könnt ihr ein Call of Duty-Meister sein. Mit der Kombination der verschiedenen Fähigkeiten als ein Team, lässt sich jedoch mächtig viel Power freisetzen."

Die private Multiplayer-Beta bietet die Spielmodi Team-Deathmatch, Hardpoint, Domination, Control und Search and Destroy. In Control müssen Teams zwei statische Ziele entweder attackieren oder verteidigen. Jedes Team hat dabei ein Limit an Respawns. Wer zuerst drei Siege erringt, gewinnt. Alle Modi aus der privaten Beta werden auf vier Karten zur Verfügung stehen: Frequency, Contraband, Seaside und Payload.

"Nebenbei erhalten PlayStation-Spieler zwei brandneue Karten, die in der Black Ops 4 Multiplayer-Rotation neu eingeführt werden: Hacienda und Gridlock. Mit der Beta wollten wir eine breite Auswahl an Maps für verschiedene Spielertypen bieten: Vertikalität für Experten aus der langen Distanz, enge Ecken und Areale für Melee und Spieler mit der Schrotflinte und viele offene räume und Deckungen für Sturmwaffenveteranen", erklärt John Rafacz weiter.

"Die Multiplayer-Beta startet am 3. August, 2018 auf PS4. Tatsächliche Plattform-Verfügbarkeit und Erscheinungsdatum (-daten) der Multiplayer- und Blackout-Beta kann sich ändern. Für mehr Information besucht www.callofduty.com/beta. Minimale Laufzeit der Beta beträgt 3 Tage. Nur für eine begrenzte Zeit, solange der Vorrat für Beta-Codes reicht, verfügbar bei teilnehmenden Händlern. Internetverbindung wird benötigt."

Weiter zum Video

Creative Assembly testet derzeit ein neues (kostenloses) Update für Total War: Rome 2 im Beta-Bereich auf Steam. Das "Ancestral Update" enthält u. a. Familienstammbäume. Die Entwickler erklären: "Der Stammbaum ist eine visuelle Darstellung des Netzes von Charakterbeziehungen innerhalb eurer Fraktion und bietet euch die Möglichkeit, mit diesen Charakteren zu interagieren und Intrigen zu generieren, die neue Spieloptionen bieten. Die Charaktere in eurer Fraktion können starke Bindungen und Allianzen mit anderen Fraktionen eingehen. Ehen können Nachkommen hervorbringen, die dann aufwachsen und eigene Aufgaben übernehmen können. Charaktere werden geboren, leben ihr Leben und sterben schließlich im Laufe eines Spiels."

Darüber hinaus werden Optimierungen, Korrekturen und Verbesserungen vorgenommen, zum Beispiel grafische Verbesserungen wie MSAA Anti-Aliasing, Wolkenschatten, Reflexionen, God-Rays usw. Einen kompakten Überblick über die Veränderungen gibt das folgende Video. Im Total-War-Blog werden die Verbesserungen umfangreicher ausgeführt - inkl. Vergleichsbilder (zum Blog). Die nächste kostenpflichtige Download-Erweiterung soll außerdem "sehr bald" vorgestellt werden.

Weiter zum Video

Compulsion Games und Gearbox Publishing haben ein fünfeinhalb Minuten langes Video mit Überblick-Charakter zu We Happy Few veröffentlicht. Zunächst wird im Video das retrofuturistische England der 1960er-Jahre mit eingestreuten Rückblicken auf die Vergangenheit gezeigt, bevor die herstellbaren Waffen, das unbemerkte Vorgehen, die Technologien, der Charakter-Fortschritt und die Auswirkungen der Droge Joy an einem Versuchssubjekt zu sehen sind. We Happy Few wird am 10. August 2018 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen - als Vollpreis-Titel für 59,99 Euro.

Producer Sam Abbott vom Entwickler Compulsion Games erklärte in der vergangenen Woche gegenüber gameinformer.com, dass die Spielzeit rund 20 Stunden betrage: "Wir haben uns von einem stark auf Wiederholungen fixierten Ein-Stunden-Spiel zu einer 20-Stunden -Erfahrung bewegt". Diese Einschätzung kam zustande, als Abbott den Aufbau der Nebenquests in der prozedural generierten Welt erläuterte. Eine Bahn-Station etwa befinde sich immer an einem ähnlichen Ort gegenüber einer Brücke. Die Gefahren und Herausforderungen rundherum sollen allerdings bei jedem Durchgang variieren. Passend dazu veränderten sich auch die Beute, Rezepte und das Crafting (wir berichteten).

Weiter zum Video

"Angesiedelt im retrofuturistischen England der 1960er Jahre, wirst du eine von Krieg verwüstete und von wahnhaft glücklichen Menschen wieder aufgebaute Stadt vorfinden. Alles und jeder in Wellington Wells scheint fröhlich zu sein, einschließlich der Straßen, der Leute und seiner allgegenwärtigen Fernsehpersönlichkeit Onkel Jack! Allerdings ist es eine große, idyllische Welt am Rande des Zusammenbruchs. Du wirst die Geschichte dieser Welt entdecken und wie es dazu kam, dass sie so verführerisch glücklich ist. (...) Spiele drei fehlbare Charaktere, die ihre eigenen Verbindungen zu den Ereignissen rund um den Wiederaufbau von Wellington Wells erforschen. Jeder von ihnen hat einen völlig eigenen Handlungsstrang, in dem er die Ereignisse unterschiedlich interpretiert und unterschiedlich auf sie reagiert. Während du in jede einzelne der Figuren schlüpfst und dich versteckst, anpasst oder den Kampf erwiderst, werden dir entlang des Weges schwarzer Humor, ein Funke Hoffnung und sogar eine Art Erlösung begegnen."
text Video-Test: Full Ace Tennis Simulator
Fri, 13 Jul 2018 15:33:00 +0000
Video-Test: Endlich eine gute Tennis-Simulation?

Weiter


Die britischen Bossa Studios haben angekündigt, dass sie 100 Prozent der Einnahmen aus dem Verkauf vom Surgeon Simulator während des Zeitraums des Besuchs von Donald Trump in Großbritannien an wohltätigte Organisationen spenden wollen. Sie bezeichnen die Aktion bei Twitter selbst als "Give Trump the Finger". In Surgeon Simulator gibt es die Möglichkeit, Donald Trump unters Messer zu legen (wir berichteten).

GIVE @realDonaldTrump THE FINGER! ð'''

During #TrumpVisitUK, @bossastudios are giving 100% OF THE REVENUE from @SurgeonSimulator sales to a CHARITY of your CHOOSING (comment below)!

Please help us RAISE AS MUCH AS POSSIBLE by RT-ing! Let’s make this... YUGE!!#TrumpProtest pic.twitter.com/yFpoTWVOqg

— Surgeon Simulator (@surgeonsim) 13. Juli 2018
Weiter zum Video

text Fundstück des Monats: Juli-Video
Fri, 13 Jul 2018 15:20:00 +0000
Fundstück des Monats: Michael stellt die dreiste Plagiats-Konsole Soccer Station vor!

Weiter


Heute, am 13. Juli 2018, erscheint das neue Magic: The Gathering-Set "Hauptset 2019", mit dem Wizards of the Coast die 2014 ausgesetzten Grundsets des Sammelkartenspiels fortführt.

Diese Hauptsets erfüllen zwei wichtige Funktionen: Einerseits sollen sie mit einfacheren Karten und Mechaniken neue Spieler anlocken und in die Strukturen von Regelwerk, Farben & Co einführen. Andererseits können sie für wichtige Reprints genutzt werden, die nicht in die Themen-Sets wie Dominaria, Ixalan oder Ravnica passen, im Standard-Format aber dringend benötigt werden. 
"Core Set 2019" kommt zudem mit fünf neuen Planeswalker-Decks sowie einem Deckbuilders Toolkit, so dass neue Spieler über die Abfolge "Willkommensdecks", "Planeswalker-Decks" und Toolkit einen sanften Einstieg in das Sammelkartenspiel finden. 

Wer sich einen Überblick über alle in M19 erhältlichen Karten verschaffen möchte, wird hier fündig.

Weiter zum Video

Heute wird Octopath Traveler exklusiv für Nintendo Switch veröffentlicht. Das Japan-Rollenspiel von Square Enix wurde von Masashi Takahashi (Produzent) und Yasunori Nishiki (Komponist) in der Vergangenheit als geistiger Nachfolger von Final Fantasy 6 bezeichnet. Einen Überblick über das Spiel und die Geschichten der acht Reisenden in der Welt Orsterra gibt der folgende Überblick-Trailer von Nintendo. Unser Test befindet sich in Arbeit.

Weiter zum Video

Nintendo: "Jeder Charakter kann Wege-Aktionen einsetzen, um auf einzigartige Weise mit den Figuren, die ihm begegnen, zu interagieren. Beispielsweise kann der Krieger Olberic nahezu jeden zum Duell herausfordern. Durch ein solches Duell könnte er einen Bösewicht entlarven oder jemanden, der ihm im Weg steht, dazu bringen, den Weg freizugeben. Die Tänzerin Primrose wiederum kann andere dazu verführen, ihr zu folgen. Mit dieser Kraft könnte sie einen Vermissten finden und zurückbringen oder ihre Feinde in eine Falle locken. Sie kann sogar einen verführten Charakter herbeirufen, der ihr dann im Kampf beiseite steht!

Kämpfe sind hier eine Mischung aus einem schnell zu erlernenden, rundenbasierten System und komplett neuen Mechaniken. Eine dieser Mechaniken ist das Boost-System. Dieses erlaubt es Spielern, in jeder Kampfrunde Boost-Punkte anzusammeln. Diese können dazu verwendet werden, um die Stärke von Angriffen und Fähigkeiten enorm zu steigern oder sie für Kettenangriffe einzusetzen. Ziele doch einmal auf den Schwachpunkt eines Gegners, um seine Verteidigung zu durchbrechen, und schlage ihn dann vernichtend, während er geschwächt ist! Oder nutze sie, um einem Verbündeten in Not zu helfen. Den richtigen Zeitpunkt für einen Boost zu finden, kann der Schlüssel zum Sieg sein."

SEGA Europe hat ein sechs Minuten langes Video zu Shenmue I & II veröffentlicht, in dem die YouTuber Adam Koralik und Imran Yusuf der "Dobuita Street" einen Besuch abstatten. Der reale Schauplatz in Yokosuka ist in Shenmue virtuell nachgebaut worden.

"Von kleinen Supermärkten bis hin zu Automaten, die offene Spielwelt von Shenmue spiegelt das quirlige Leben der Dobuita Straße wieder, welche bereits von Millionen von Spielern der ganzen Welt virtuell bereist wurde, um den Vater von Ryo zu rächen. Bis zu diesem Tag haben viele Fans, wie Adam und Imran, sogar die echte Dobuita Straße bereist, um die Geschichte von Ryo Hazuku und die Liebe des ersten Spieldurchganges nachzuempfinden", schreibt SEGA.

Shenmue I & II wird am 21. August 2018 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.

Weiter zum Video

Blizzard Entertainment wird den Vorbereitungspatch für Battle for Azeroth (Version 8.0) am 18. Juli auf die europäischen Server von World of WarCraft: Legion aufspielen. Das Update umfasst viele der neuen oder überarbeiteten Spielsysteme der Erweiterung, die am 14. August 2018 erscheinen wird.

Mit dem Patch werden erneut die Werte auf den Gegenständen drastisch reduziert (Item- und Stat-Squish). Dadurch werden Lebenspunkte, Schadenszahlen, Heilung etc. deutlich verringert - sowohl bei den Spieler-Charakteren als auch den Gegnern. Außerdem werden die Klassen verändert, das PvP-System überarbeitet, neue Erfolge eingebaut und der Kriegsmodus implementiert. Der Kriegsmodus ist eine neue Open-PvP-Variante (Spieler gegen Spieler in der normalen Welt). Spieler, die den Kriegsmodus anschalten, werden serverübergreifend mit allen anderen Spielern, die den Kriegsmodus aktiviert haben, auf einen speziellen WoW-Realm transferiert, auf dem die PvP-Gefechte nach Lust und Laune durchgeführt werden können. Besonders auf den neuen Inseln, wo sich die Spieler von Allianz und Horde bei den Weltquests auf Stufe 120 über die Füße laufen, dürfte dieses neue System für mehr PvP-Action sorgen. Dieser Modus kann im Talentfenster an- und ausgeschaltet werden. Zudem ist die PvP-Nachsaison angepfiffen worden.

Außerdem wird die Funktionsweise der Berufe grundlegend verändert. Die Rezepte jeder Erweiterung sollen bald eine eigene Kategorie mit eigenem Fortschritt erhalten. Dadurch müsst ihr nicht mehr zum Aufholen mit alten Rezepten leveln. Erste Hilfe wird als Sekundärberuf entfernt. Verbände werden jetzt von Schneidern und Gegengifte von Alchemisten hergestellt.

Spieler werden realmübergreifende Communitys erstellen und ihnen beitreten können. Dabei handelt es sich um eine neue Art sozialer Gruppe, mit denen sie sich mit gleichgesinnten Abenteurern ihrer Fraktion verbinden und gemeinsam spielen können. In den nächsten Wochen werden Spieler durch eine Reihe von Quests mehr über die Ereignisse erfahren, die zur Schlacht in der Erweiterung geführt haben.

Weiter zum Video

Schon die diesjährigen Nominierungen für die Emmy-Verleihung am 17. September 2018 in Los Angeles haben für eine Überraschung gesorgt: Laut Zeit Online dominiert bei den aussichtsreichen Kandidaten zum ersten Mal das Angebot des Streamingdienstes Netflix, der damit traditionelle Spitzenreiter wie den Pay-TV-Sender HBO hinter sich lässt.

Mit 122 Nominierungen verdrängt Netflix damit erstmals seit 17 Jahren den Sender HBO von dem Spitzenplatz. Auf der dritten Position folgt NBC mit 78 Nennungen. Reine Webanbieter, zu denen auch Plattformen wie Apple Music, PlayStation VR oder funnyordie.com gezählt werden, kommen insgesamt auf 181 Nominierungen - ein neuer Rekord. Im vergangenen Jahr reichte es lediglich für 135.

Die zahlreichen Vorschläge für Netflix-Inhalte, getragen von aufwendigen Eigenproduktionen wie der Dramaserie The Handmaid's Tale, können als Beleg betrachtet werden, dass das Unternehmen nicht nur auf Quantität, sondern auch auf Qualität setzt.

Netflix dient vielen Spieleherstellern als Vorbild, wenn es um ihre Visionen rund ums Cloud Gaming bzw. das Streamen von Videospielen geht. Das haben wir nicht nur in unserem Special zum Status quo und Ausblick der Streaming-Angebote, sondern auch einem Talk thematisiert.

Interessanterweise scheint man aber auch bei Netflix ein Interesse daran zu haben, die Film-Bibliothek um Spieleinhalte zu ergänzen. Wie kürzlich bekannt wurde, soll demnächst Minecraft: Story Mode als interaktive Erzählung über die Streaming-Plattform auszustrahlen. Im Zuge dessen betonte man aber, dass es seitens Netflix kein Interesse gibt, ins Gaming-Geschäft einsteigen zu wollen.